Das Konsulat und das Bischöfliche Ordinariat laden zum traditionellen Weihnachtskonzert am 14.Dezember um 20 Uhr ein

Erläuterungen und Wegweiser zu dieser Webseite

.

Gedenken an den Absturz des Luftschiffes LZ-86 vor 100 Jahren

Den Absturz des Zeppelins LZ-86 am 4. September 1916 nahm das deutsche Konsulat zum Anlass,  am Nachmittag des  6. 11. am Grab der 10 dabei gefallenen Soldaten auf dem Temeswarer Friedhof nicht nur an das Unglück selbst, sondern gleichzeitig auch an den ersten Weltkrieg, dessen Kriegshandlungen  vor hundert Jahren den Höhepunkt erreichten,  zu erinnern.

.

Feier zum 'Tag der Deutschen Einheit' in der Temeswarer Nationaloper

Das gemeinsame Anschneiden der ‚Geburtstagstorte‘ durch die Ehrengäste des Abends gehört mittlerweile zum festen Ritual bei der Feier zum „Tag der Deutschen Einheit“, die traditionsgemäß wieder in der Temeswarer Nationaloper durchgeführt wurde.

Die Wurzeln nicht vergessen – 300 Jahre Sathmarer Schwaben

Unter diesem Motto wurde am 06./07. August 2016  in Großmaitingen/Moftinu Mare das diesjährige Schwabentreffen gefeiert.

Sommercamp-Plakat

Jugendsommercamp deutscher Minderheiten aus Osteuropa

Zum dritten Mal hat das internationale Sommercamp für Jugendliche der deutschen Minderheiten stattgefunden.

.

Sommerparty mit „public-viewing“

Die meteorologischen Voraussetzungen waren ideal: bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosem Himmel konnte Konsul Rolf Maruhn auch dieses Jahr wieder zahlreiche Gäste zu seiner traditionellen Gartenparty empfangen.

.

Erzbischof Robert Zollitsch zu Besuch im Banat

Der emeritierte Erzbischof Dr. Robert Zollitsch weilte zu einem Besuch in Rumänien und im Banat. Ein bisschen war es für ihn auch eine Reise in die eigene Vergangenheit: er selbst wurde 1938 als Donauschwabe in Filipowa im heutigen Serbien geboren. In Begleitung von Konsul Rolf Maruhn reiste er durch den rumänischen Teil des historischen Banats. Stationen seiner Reise waren Reschitza, Karansebesch, Orschowa und Orawitza.

Erfolg für Absolventen der Lenau Schule

Vier der 11 DAAD-Stipendien in Rumänien gehen dieses Jahr an Absolventen der Lenau- Schule. Weltweit nimmt Rumänien mit 11 vergebenen Stipendien den ersten Platz ein.

.

Zusammen mit- und voneinander lernen

In der Aula der „Henri Coanda“ Schule im Zentrum Temeswars herrscht reges Treiben: Schüler aus Rumänien, Deutschland, Österreich und Slowenien und deren Lehrer erwarten gespannt die Abschlußfeier ihres erfolgreichen ERASMUS-Projektes

.

Geschichte trifft Gegenwart – Eröffnung der Deutschen Kulturtage

Die Bücher in den Glasvitrinen sind vergilbt. Manche sind groß und schwer, andere wirken klein und handlich. Verschnörkelte Buchstaben, feine und detaillierte Zeichnungen. Eines haben sie alle gemein: Sie sind alt, sehr alt und stammen aus Deutschland.

.

Nobelpreisträger Stefan Hell – Zeitreise in die Vergangenheit

„Wenn man liebt, was man macht, kann man es zu etwas bringen, ganz egal woher man kommt“, sagt Prof. Dr. Dr. hc mult. Stefan Hell. Er steht im Festsaal des Nikolaus-Lenau Gymnasiums. Alle Plätze vor ihm sind besetzt. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen sitzen vor ihm und lauschen seinen Worten. Sie sind aufmerksam, neugierig. Es ist ein besonderer Tag für sie und für die Schule. Ein Nobelpreisträger zu Besuch in der persönlichen Vergangenheit.

.

Verbindungen, die keine Ländergrenzen kennen

„Heute gibt es gleich zwei bedeutende und schöne Anlässe zu feiern“, sagt Rolf Maruhn. Der deutsche Konsul steht auf der Bühne des Stadttheaters in Lugoj. Alle Sitzplätze vor ihm sind belegt. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Altersstufen füllen den Raum. Die Atmosphäre ist feierlich. „Diese Schule wird 298 Jahre alt und zugleich können wir auch ein Jahr eins, einen Neuanfang, feiern.“

Der Snoezeln Raum lädt mit Lichtern und Farben zum Entspannen, Spielen und Wohlfühlen ein

Ein Ort der Hoffnung mit neuen Möglichkeiten

Vogelzwitschern in einem abgedunkelten Raum, Geräusche von Wind und raschelnden Blättern erklingen. An der Wand die Projektion von bunten Farben, Bäumen und fliegenden Schmetterlingen. Ein kleines Kind liegt auf einem Sitzsack, tief versunken und greift nach der bunten Lichterkette über sich. Es wirkt entspannt und lacht.

.

Lokale Identität trifft auf europäische Identität

Der Klang einer Violine hallt durch den Karl-Singer-Festsaal des Adam Müller Guttenbrunn Hauses. Augenblicklich kehrt Ruhe ein. Die Gespräche der Anwesenden verstummen. Es ist Montag der 9. Mai, früher Abend. Vor der Bühne steht ein leuchtend gelbes Transparent. „Shine your light – light up your city. Timisoara 2021 European Capital of Culture Candidate City“ ist darauf zu lesen. Davor sitzen fünf Personen. Drei Frauen und zwei Männer. Doch die eigentlichen Hauptpersonen des Abends sind keine Menschen, sondern ein Buch und die Stadt Temeswar.

Ankunft in Arad

Verkehrs-Staatssekretär aus Berlin zu Besuch in Arad:

Unter Leitung des Berliner Verkehrsstaatssekretärs Christian Gaebler hat am 1. April eine 23-köpfige Delegation bestehend aus Experten für Verkehrs- und Stadtplanung der Berliner Landesregierung, des Parlaments und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen die Stadt Arad besucht. Herr Gaebler ist u. a.  Aufsichtsratsvorsitzender des größten deutschen regionalen Verkehrsverbundes VBB  (Verkehrsverbund Berlin Brandenburg).

Gruppenbild an der Bega: Die Direktorinnen und Direktoren der rumänischen Sprachdiplomschulen vor dem Empfang mit Rolf Maruhn, dem deutschen Konsul in Temeswar

Brückenbauer vernetzen sich - Direktoren rumänischer deutschunterrichtender Schulen tauschen sich in Temeswar aus

32 Schulleiterinnen und Schulleiter der insgesamt 48 rumänischen  DSD- („Deutsches Sprachdiplom“) Schulen waren Anfang April für zweieinhalb Tage auf Einladung der drei in Rumänien eingesetzten Fachberatern/-innen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) zusammengekommen, um untereinander Erfahrungen auszutauschen und das Gespräch mit Ministerialreferenten des Nationalen Rumänischen Bildungsministeriums zu suchen.

.

Das ifa lädt ein ins „World Café“

Regionales Netzwerktreffen in Temeswar am 09. März 2016

.

Wir tragen unser Kreuz und Leid

Am Mittwoch, dem 09. März fand im AMG-Haus eine Würdigungsfeier zu Ehren der Russlanddeportierten statt. Auch nach über 70 Jahre ist die Deportation der deutschen Minderheit aus Rumänien in die ehemalige Sowjetunion unvergessen.

v.r.n.l.: Eugen Dogariu, Corina Dan, Eleonore Ringler-Pascu, Peter Hochmuth, Rolf Maruhn,  Mona Petzek, Mircea Băcală, Mihaela Boran

Wiedersehen in der Präfektur

Präfekt Mircea Băcală und Subpräfekt Eugen Dogariu empfingen Konsul Maruhn am 3. Februar, 2016 zu einem Antrittsbesuch. Băcală hatte kürzlich das Amt des Präfekten des Kreises Temesch erneut übernommen und bereits während seiner ersten Amtszeit erfolgreichmit dem Deutschen Konsulat Temeswar und auch in jener Zeit mit Konsul Maruhn während dessen ersten Mandats in Temeswar zusammengearbeitet.

.

„Weihnachtsoratorium“ und „Gloria in excelsis Deo“..

..diese beiden musikalischen Meisterwerke standen im Mittelpunkt des diesjährigen Weihnachtskonzerts, das das Deutsche Konsulat zusammen mit dem Bischöflichen Ordinariat Temeswar am 15. Dezember aus Anlass des 330. Geburtstages des Komponisten Johann Sebastian Bach zur Aufführung brachte.

.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

… so könnte das Motto heißen, wenn im kommenden Jahr eine Delegation der Spezialabteilung der Lenauschule Berlin besuchen wird; denn sie ist eine der 50 Schulen, die aus der Gesamtzahl von ca. 1800 Partnerschulen im Ausland ausgesucht und für den kommenden April zu einer großen Veranstaltung in Berlin eingeladen wurden, die unter dem Thema „Forum Welt-Klasse! Schule. Bildung. Zukunft“ Fokus auf die PASCH-Initiative des Auswärtigen Amtes legt.

.

Zentrale Veranstaltung zum Volkstrauertag mit der Einweihung eines Gedenksteines in Orschowa

Die anstehende Einweihung eines Gedenksteines zur Erinnerung an die beim Absturz eines Lazarettflugzeug in den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges ums Leben gekommenen Soldaten wurde zum Anlass genommen, die diesjährige zentrale Veranstaltung  zum Volkstrauertag auf dem Soldatenfriedhof in Orschowa  a. d. Donau durchzuführen.

.

Pater Berno Rupp SDS: Wegbereiter, Vorbild, Anpacker

.. so könnte man Pater ‚Berno‘ Rupp charakterisieren, der am 14.11.  mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurde.

Die Wassertalbahn bei Oberwischau/Viseu de Sus in Maramures entwickelt sich zum absoluten Zuschauermagnet der Gegend

22.10. - 27.10.2015: Reise des Konsuls in den Norden des Amtsbezirks

Das Programm seines knapp einwöchigen Besuches der nördlichen Kreise des Amtsbezirkes des Konsulats Temeswar beinhaltete u.a.  Ausstellungseröffnung, Wirtschaftsclubtreffen, Firmenbesuche, Kranzniederlegung, Schulbesuche und natürlich auch Treffen der jeweiligen Deutschen Ortsforen.

.

100 Jahre Fliegergrab Reschitza

Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 kam eine beachtlich große Gruppe interessierter Menschen zusammen und gedachte den im Bergland gefallenen Fliegern der deutschen Luftstreitkräfte der schrecklichen Weltkriege des letzten Jahrhunderts, denen auf dem Friedhof in den Anhöhen von Reschitza ein Mahnmal gesetzt wurde.

.

Kirchweih 1.000 Meter ü.d.M.

Frohgelaunte Bergländer sowie aus Nah und Fern angereiste Gäste wurden am Samstag den 17. Oktober 2015 von Sonnenschein, klarer Bergluft, zünftiger Blasmusik, böhmischen Liedern und einem reichhaltigen Kulturprogramm zur diesjährigen Kirchweih in dem weit über seine Grenzen hinaus bekannten Wolfsberg verwöhnt.

.

Festival der Ethnien im Rosenpark

Am Wochenende des 10./11. Oktober 2015 öffneten sich die Tore zur 2. Auflage des Festivals der ethnischen Minderheiten im Rosenpark zu Temeswar.

.

Ausstellung 25 Jahre – Deutschlands Weg in die Einheit nun auch in Reşiţa

Auf ihrer Tour durch verschiedene Städte Rumäniens  legt  in diesen Tagen die Ausstellung „Der Weg zur Deutschen Einheit“ in Reschitz, der Hauptstadt des Banater Berglands, eine  weitere Zwischenetappe.

.

Das Banater Bergland in silbernem Glanz

Das Banater Bergland hatte heuer wieder allen Grund zum Feiern – die silberne Auflage der Deutschen Kulturdekade. 25 Jahre deutsche Sprache, deutsche Traditionen, deutsches Brauchtum und Kultur wurden vom 02.-11. Oktober 2015 an vielen Orten im ganzen Bergland gefeiert.

Jubiläumstorte aus Anlass der "Silbernen Hochzeit"

„Silberne Hochzeit“ Deutschlands in der Nationaloper gefeiert

Zum 25. Mal jährt sich heuer der Tag der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, die sich nach dem 2. Weltkrieg auf deutschem Boden gebildet hatten. Man kann also getrost von einer  deutschen  „silbernen Hochzeit“ sprechen, die das deutsche Konsulat, wie auch die bisherigen jährlichen Feiern zum Nationalfeiertag, am 2. Oktober –bereits zum 15. Mal-  in der Temeswarer Nationaloper zelebrierte.

.

Deutsche Kulturmittler treffen sich in Temeswar

Zum traditionellen  Arbeitsmittagessen hatte Konsul Rolf Maruhn alle eingeladen, die im Rahmen  der Deutschen ausländischen Kultur- und Bildungspolitik im Amtsbezirk des Konsulats Temeswar tätig sind.

.

Frau Ute Moisuc mit Bundesverdienstmedaille geehrt

Für ihre Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland und in Anerkennung ihres Einsatzes für die deutsch-rumänischen Beziehungen hat der deutsche Bundespräsident Frau Ute Moisuc  -auf Vorschlag des Bundesministers des Auswärtigen- die Verdienstmedaille  des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

.

Der baden-württembergische Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten auf Kurzbesuch in Temeswar

Im Rahmen einer Informationsreise nach Rumänien und Bulgarien weilte Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, einen knappen Tag lang in Temeswar.

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
05:07:14 7 °C
Deutscher Wetterdienst

Der Leiter des Konsulats

Rolf Maruhn, Konsul

Wettervorschau für Banat

Lokaler Pressespiegel

Hier finden Sie eine  Auswahl in deutsch zusammengefasster Nachrichten aus den lokalen Medien

Das neue TV-Programm der Deutschen Welle

Neues Logo der DW News

Ab 22. Juni 2015 präsentiert die Deutsche Welle ihr neues TV-Programm mit DW-Nachrichten rund um die Uhr. Dafür wurden u.a. der englisch-, spanisch- und arabischsprachige  TV-Kanal der Deutschen Welle neu programmiert.

Neue „Tatsachen über Deutschland“ – in 19 Sprachen

Titelbild von "Tatsachen über Deutschland"

Alles, was man über das Deutschland von heute wissen muss, steht in „Tatsachen über Deutschland“. Wie das politische System funktioniert. Welche Leitlinien die Außenpolitik prägen. Was die Wirtschaft auszeichnet. Was neu ist in Kunst und Kultur. Zu diesen und vielen weiteren Themen bietet der neue Internetauftritt tatsachen-ueber-deutschland.de Texte, Hintergrund, Bilder, Charts, Filme und viele weitere Module – in 19 Sprachen. Zudem stehen die kompletten „Tatsachen“ als E-Paper zum Herunterladen bereit. Tatsachen über Deutschland gibt es jetzt auch als Download in 9 Sprachen für junge Erwachsene.

Bundesaußenminister Steinmeier zu aktuellen Themen

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier

Mindestlohngesetz in Deutschland

LKW eilig auf der Straße

Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland das Mindest-lohngesetz (MiLoG), das den flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro brutto je Zeitstunde regelt.

Arbeiten in Deutschland – Wichtige Informationen

Güterwaggons der DB

Seit dem 01. Januar 2014 genießen rumänische Staatsangehörige volle Arbeitnehmerfreizügigkeit in allen EU-Staaten. Das bedeutet, dass sie das Recht haben, eine Arbeit in Deutschland ohne Einschränkung...

Informationen über gesetzliche Änderungen bei sogenannten Ghettorenten der deutschen Rentenversicherung (ZRBG-Änderungsgesetz)

Neuer Entschädigungsfonds für Personen, die als Kinder den Holocaust überlebt haben

Korruptionsprävention

Korruption

Die Richtlinie zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 (RL) bestimmt den rechtlichen Rahmen für die Aufgaben der Korruptionsprävention in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an den Auslandsvertretungen. Die RL zielt darauf ab, verständlich und mittels weniger Regelungen eine Richtschnur für ein integres, faires und transparentes Verwaltungshandeln zu bieten.

Trends und Perspektiven

Die Zuwanderung, die digitale Revolution, die Tendenz, lieber zu teilen als zu besitzen, eine neue Lockerheit im Business: Viele Faktoren führen dazu, dass sich das Leben in Deutschland verändert. Erfahren Sie im Themenschwerpunkt „Trends und Perspektiven“ der neuen Ausgabe von „DE Magazin Deutschland“ und auf deutschland.de, wie sich aktuelle Entwicklungen auf Gesellschaft und Leben in Deutschland auswirken. Außerdem in dieser Ausgabe: Eine Reportage über die Wiederentdeckung des deutschen Waldes und Einblicke in den Arbeitsalltag der Tiefseeforscherin Antje Boetius.

E-Paper

Aktuelles Dossier „Trends und Perspektiven“

deutschland.de

Aktuelle Videothek auf deutschland.de

iMOVE - Training made in Germany

Training - Made in Germany

iMOVE ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Internationalisierung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Als Arbeitsbereich des Bundesinstituts für Berufsbildung unterstützt iMOVE deutsche Anbieter bei der Erschließung internationaler Märkte mit einem umfangreichen Serviceangebot. Als langjährig etablierte Netzwerkplattform erleichtert iMOVE die Kontaktaufnahme deutscher Bildungsexporteure mit Partnern und Kunden weltweit.

Deutsche Fördermittel für den Auf- und Ausbau gemeinsamer Forschungsstrukturen in Europa

Forschung und Entwicklung stellt für die Bundesregierung ein wichtiges Thema dar.  Um die Forschungseinrichtungen, Universitäten und (forschende) Unternehmen aus Deutschland bei ihrer Kooperation mit Mittel- und Südosteuropa zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein weiteres Programm für diese Zielregion - „Auf- und Ausbau gemeinsamer Forschungsstrukturen in Europa“  - veröffentlicht.

Deutsche Fördermittel für Internationale Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Forschung

.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung  veröffentlichte Anfang November das Förderprogramm „Internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, Region Mittelost- und Südosteuropa“.

Entdecken Sie Deutschland

Eldorado für Kitebuggy-Fahrer - die grosse Sandbank vor St. Peter-Ording/Nordsee

Haben Sie schon Reisepläne für dieses Jahr? Planen Sie vielleicht eine Reise nach Deutschland? Hier finden Sie Informationen zu Deutschland als Reiseziel aber auch zu nachhaltigem Reisen oder dem UNESCO-Welterbe in Deutschland.

Videos aus Deutschland

(© AA)

Hüter unserer Werte: Das Bundesverfassungsgericht

(© AA)

Kulturerhalt - Ein Programm des Auswärtigen Amtes

(© AA)

Neue Perspektiven: AArtists-in-residence im Auswärtigen Amt

(© AA)

Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016

(© AA)

Menschen bewegen – und die Gesellschaft öffnen

(© AA)

Menschen bewegen – mit Spielen

(© AA)

Menschen bewegen – mit Streetfootball

(© AA)

Menschen bewegen – mit Stelzen

(© AA)

Menschen bewegen – mit Medizintechnik

(© AA)

Menschen bewegen 2016

(© AA)

Weder Boomtown noch Hypezig – einfach Leipzig

(© AA)

Interkulturelle Musikszene Deutschland

(© AA)

Tag der offenen Tür 2015

(© Auswärtiges Amt)

Mein Deutschland: Bestatterin Vildane Uludağ

(© AA)

Mein Deutschland: Poetry Slammer und Autor Sulaiman Masomi

(© Auswärtiges Amt)

Mein Deutschland: Schauspielerin Dayan Kodua

(© Auswärtiges Amt)

Das Humboldt-Forum im Stadtschloss Berlin

(© Auswärtiges Amt)

Deutsch-Israelischer Jugendkongress 2015: Ein Videotagebuch

(© AA)

2019 - 100 Jahre Bauhaus

(© AA)

Mein Deutschland: Die Stadtteilmutter Hanim Krimmling

(© AA)

Wissenschaft auf der Bühne: Science Slam

(© Auswärtiges Amt)

Imame und Rabbiner radeln gemeinsam auf Tandems durch Berlin

(© AA)

Die Ausbildung im höheren Auswärtigen Dienst

(© AA)

Hinter den Kulissen der Berlinale: Die Dolmetscher

(© AA)

Touristen im ehrenamtlichen Einsatz für Obdachlose

(© AA)

Dresden steht auf für Weltoffenheit und Toleranz

(© AA)

Festliche Grüße aus dem Auswärtige Amt

(© AA)

Schwibbögen: weihnachtliche Holzkunst aus dem Erzgebirge

(© Auswärtiges Amt)

Frohes Fest und guten Rutsch

(© AA)

Die Clubkultur Berlins

(© AA)

25 Jahre World Wide Web – Was erwarten die Deutschen vom Internet?

(© AA)

Deutsches Backdiplom für Ausländer

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Sicher Reisen

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

Krisenvorsorgeliste

Krisenstab Auswäertiges Amt

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden, die auch Informationen zu Bundestagswahlen etc. enthält. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im Online-Verfahren.