Nun schon zum 20. Mal: das festliche Weihnachtskonzert im Temeswarer Dom.

Auf dem Programmheft des weihnachtlichen Domkonzertes, das auch dieses Jahr wieder das Deutsche Konsulat in Zusammenarbeit mit der Bischöflichen Diözese Temeswar organisierte,  prangt stolz eine goldene „20“. Es war tatsächlich bereits das zwanzigste Konzert dieser Art, das Domkapellmeister Prof. Dr Walter Kindl im Auftrag des Konsulats und mit Unterstützung der Diözese präsentierte.

Eröffnet wurde der Abend durch einige weihnachtstypische, aber relativ selten gehörte  Lieder, vorgetragen  vom Mädchenchor  der Ion-Vidu-Musikschule Temeswar, teils ‚a-capella‘, teils mit Orgelbegleitung.

Es folgte ein bunter Strauss weihnachtlicher Melodien diverser europäischer Komponisten, intoniert von  "Capella Academica Timisiensis" zusammen mit dem Kammerchor der Temeswarer Philharmonie, flankiert von  den Solisten Alina Todea, Virginia Maria Onita, Daniel Zah und Lucian Onita.

Das gut besuchte Konzert klang aus mit dem traditionellen Weihnachtsblock: zunächst die  eindrucksvoll und berührend für Orchester und Chor arrangierte  Intonierung des wohl  weltbekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, heilige Nacht“.  Danach folgten die Gäste der Aufforderung des Dirigenten, mit einzustimmen in das gemeinsame Singen  zwei  der schönsten Weihnachtslieder, nämlich „o ce veste minunate“ und „Oh du fröhliche“.

Das Konsulat dankt allen, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben, insbesondere Domkapellmeister Prof. Dr. Walter Kindl, der Leiterin des Mädchenchors ‚Ion Vidu‘ Prof. Dr. Maria Gyuris, Konzertmeister Dr Ioan Fernbach und Chormeister Iosif Todea.

Programmheft