Politische Wahrnehmung deutscher Belange im Banat

Die mehrtägige Rumänienreise der Bundestagsdelegation (CDU/CSU) aus der Gruppe  der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten begann am 11.08.2014 ganz selbstverständlich in Temeswar.

In der Stadt am Begakanal und dem ganzen Banat lebt heute noch der zahlenmäßig größte deutsche Bevölkerungsanteil im ganzen Lande. 

Die Delegation um seinen Leiter MdB Klaus Brähmig, MdB Dr. Bernd Fabritius, MdB Heiko Schmelzle und dem Referenten der Gruppe, Herrn Dr. Alexander Vollmert, führte eine Reihe von wertvollen Gesprächen, die den Reisenden ein sehr informatives und transparentes Gesamtbild zu den Belangen der deutschen Minderheit im Westen von Rumänien aufzeichnete.

Im Sitz des Demokratischen Forums der Deutschen konnten die aus Berlin angereisten Abgeordneten einen ausgesprochen tiefen Einblick in das Leben, die Aktivitäten und Sorgen der deutschen Minderheit im Banat gewinnen. Der Abgeordnete des Forums in rumänischen Parlament, Herr Ovidiu Gant, konnte im besonderen Maße zum Verständnis für deutsche Minderheitenbelange im Banat und ganz Rumänien beitragen. 

Im Deutschen Kulturzentrum überzeugten sich die Abgeordneten von der ausgezeichneten sprachlichen Kompetenz, mit der viele Schüler, Studenten und Erwachsene die deutsche Sprache erlernen. Die kulturellen Aktivitäten, die das Zentrum auch bei kleinem Budget gekonnt auf die Beine stellt und somit in besonderem Maße zum Kulturreichtum der ganzen Stadt beiträgt, fanden gleichfalls explizite Erwähnung und Anerkennung. 

Ein Treffen mit Vertretern deutscher Firmen konnte den Abgeordneten des Deutschen Bundestages ein umfassenderes Bild von den wirtschaftlichen Möglichkeiten und Themen im Banat vermitteln. Besonderes Interesse zeigten die deutschen Volksvertreter für die Bemühungen deutscher Firmen, das duale Ausbildungssystem auch im Banat gesellschaftsfähig zu machen. 

Ein Gespräch mit Seiner Exzellenz Bischof Roos, ein Besuch im Revolutionsmuseum und ein ausführlicher Rundgang mit anschließender Diskussion mit Verantwortlichen und Bewohnern im Altenheim der Adam-Müller-Guttenbrunn-Stiftung rundeten das Besuchsprogamm ab. 

Am 12.08.2014 setzten die Abgeordneten ihre Reise nach Bukarest, Kronstadt, Hermannstadt und Schäßburg weiter fort.

Links:

http://www.funkforum.net/print.php?page=ARTICLE&particleid=2391

http://www.adz.ro/artikel/artikel/hohe-politik-und-minderheitenproblematik/