Herzlichen Glückwunsch!

Im festlichen Rahmen wurde am 15. November 2014  ein doppelter Geburtstag im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus zu Temeswar gefeiert. 

Der „Temeswarer Liederkranz“ kann heuer auf 20 erfolgreiche Jahre zurück blicken, während der Banater Herbstreigen seit nunmehr 18 Jahren nicht minder erfolgreich besteht. Beide Gruppen sind feste, nicht weg zu denkende Bestandteile musikalischer banat-schwäbischer Traditionen und gern gesehene Gäste auf allen Festen. 

Vizekonsul Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau Geraldine verfolgten das bunte Programm von Gesangs- u. Tanzgruppen aus Großwardein, Reschitza und natürlich der Stadt an der Bega im vollgefüllten Festsaal.

Die ganz jungen Tänzer und Sänger der „Banater Rosmarein“ zeigten dem begeisterten Publikum, dass sich Jugend auch in der heutigen Zeit für die Pflege und den Bestand von Traditionen interessiert und begeistern lässt. 

Eingestimmt wurde der ehrenwerte Tag am Vormittag durch einen sehr kurzweiligen Vortrag vom allseits bekannten Musikwissenschaftler Dr. Franz Metz zur Banater Chorgeschichte ab dem 18. Jahrhundert. Die Ausführungen des Musikexperten über die einst blühende und weit über seine Grenzen bekannte Chormusik aus Temeswar und dem Umland lassen die Hoffnung auf Fortführung dieser erfolgreichen Tradition entstehen. 

Dr. Julius Galfy, einem langjährigen und unermüdlichen Freund und Unterstützer der Belange der Banater Berglanddeutschen, wurde eine besondere Ehre zuteil. Erwin Tigla, Vorsitzender des Reschitzaer Forums der Deutschen in Rumänien und Träger des Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, überreichte dem Geehrten eine Dankesurkunde für seine über Jahrzehnte währende Arbeit.  

Kulinarische Spezialitäten aus dem Banat  und die Vorfreude auf künftige Tanz- und Gesangseinlagen der Geburtstagskinder rundeten das Tagesprogramm im gemütlichen Beisammensein ab.