CHRONIK: Ereignisse von bilateralem Interesse im Amtsbezirk des Konsulats Temeswar

Im Folgenden finden Sie Informationen zu  Aktivitäten des Konsulats sowie sonstigen wichtigen Ereignissen mit Deutschlandbezug bzw. von bilateralem Interesse im Amtsbezirk des Konsulats Temeswar:

Konsul Maruhn übergibt im Namen des Konsularkorps die Dankurkunde

Temeswarer Konsularkorps verabschiedet seinen langjährigen Präsidenten

Im Rahmen eines Empfangs verabschiedeten sich die nahezu vollständig versammelten Mitglieder des Temeswarer Konsularkorps von dessen langjährigem Präsidenten, dem serbischen Generalkonsul Lazar Manojlovic, der nach einer 6-jährigen Amtszeit in Temeswar wieder nach Belgrad zurückkehrt.

Ausblick auf das Jahr 2017

Für eine Sendung anlässlich des gerade erfolgten Jahreswechsels befragte Adi Ardelean von der deutschen Redaktion von Radio Temeswar Vertreter deutscher Institutionen und des Deutschen Forums hinsichtlich ihrer Projekte und Pläne für das soeben begonnene Jahr 2017;  die Antworten geben eine umfassende Übersicht  über die Aktivitäten deutscher/deutschsprachiger Institutionen im Banat.

Der griechisch-katholische Bischof Alexandru Mesian ist regelmäßiger Gast beim Konzert

Nun schon zum 20. Mal: das festliche Weihnachtskonzert im Temeswarer Dom

Auf dem Programmheft des weihnachtlichen Domkonzertes, das auch dieses Jahr wieder das Deutsche Konsulat in Zusammenarbeit mit der Bischöflichen Diözese organisierte,  prangt stolz eine goldene „20“. Es ist in der Tat bereits das zwanzigste Konzert dieser Art, das Domkapellmeister Prof. Dr Walter Kindl im Auftrag des Konsulats und mit Unterstützung der Diözese präsentierte.

.

Gedenken an den Absturz des Luftschiffes LZ-86 vor 100 Jahren

Den Absturz des Zeppelins LZ-86 am 4. September 1916 nahm das deutsche Konsulat zum Anlass,  am Nachmittag des  6. 11. am Grab der 10 dabei gefallenen Soldaten auf dem Temeswarer Friedhof nicht nur an das Unglück selbst, sondern gleichzeitig auch an den ersten Weltkrieg, dessen Kriegshandlungen  vor hundert Jahren den Höhepunkt erreichten,  zu erinnern.

.

Feier zum 'Tag der Deutschen Einheit' in der Temeswarer Nationaloper

Das gemeinsame Anschneiden der ‚Geburtstagstorte‘ durch die Ehrengäste des Abends gehört mittlerweile zum festen Ritual bei der Feier zum „Tag der Deutschen Einheit“, die traditionsgemäß wieder in der Temeswarer Nationaloper durchgeführt wurde.

Die Wurzeln nicht vergessen – 300 Jahre Sathmarer Schwaben

Unter diesem Motto wurde am 06./07. August 2016  in Großmaitingen/Moftinu Mare das diesjährige Schwabentreffen gefeiert.

Sommercamp-Plakat

Jugendsommercamp deutscher Minderheiten aus Osteuropa

Zum dritten Mal hat das internationale Sommercamp für Jugendliche der deutschen Minderheiten stattgefunden.

.

Sommerparty mit „public-viewing“

Die meteorologischen Voraussetzungen waren ideal: bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosem Himmel konnte Konsul Rolf Maruhn auch dieses Jahr wieder zahlreiche Gäste zu seiner traditionellen Gartenparty empfangen.

.

Erzbischof Robert Zollitsch zu Besuch im Banat

Der emeritierte Erzbischof Dr. Robert Zollitsch weilte zu einem Besuch in Rumänien und im Banat. Ein bisschen war es für ihn auch eine Reise in die eigene Vergangenheit: er selbst wurde 1938 als Donauschwabe in Filipowa im heutigen Serbien geboren. In Begleitung von Konsul Rolf Maruhn reiste er durch den rumänischen Teil des historischen Banats. Stationen seiner Reise waren Reschitza, Karansebesch, Orschowa und Orawitza.

Erfolg für Absolventen der Lenau Schule

Vier der 11 DAAD-Stipendien in Rumänien gehen dieses Jahr an Absolventen der Lenau- Schule. Weltweit nimmt Rumänien mit 11 vergebenen Stipendien den ersten Platz ein.

.

Zusammen mit- und voneinander lernen

In der Aula der „Henri Coanda“ Schule im Zentrum Temeswars herrscht reges Treiben: Schüler aus Rumänien, Deutschland, Österreich und Slowenien und deren Lehrer erwarten gespannt die Abschlußfeier ihres erfolgreichen ERASMUS-Projektes

.

Geschichte trifft Gegenwart – Eröffnung der Deutschen Kulturtage

Die Bücher in den Glasvitrinen sind vergilbt. Manche sind groß und schwer, andere wirken klein und handlich. Verschnörkelte Buchstaben, feine und detaillierte Zeichnungen. Eines haben sie alle gemein: Sie sind alt, sehr alt und stammen aus Deutschland.

.

Nobelpreisträger Stefan Hell – Zeitreise in die Vergangenheit

„Wenn man liebt, was man macht, kann man es zu etwas bringen, ganz egal woher man kommt“, sagt Prof. Dr. Dr. hc mult. Stefan Hell. Er steht im Festsaal des Nikolaus-Lenau Gymnasiums. Alle Plätze vor ihm sind besetzt. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen sitzen vor ihm und lauschen seinen Worten. Sie sind aufmerksam, neugierig. Es ist ein besonderer Tag für sie und für die Schule. Ein Nobelpreisträger zu Besuch in der persönlichen Vergangenheit.

.

Verbindungen, die keine Ländergrenzen kennen

„Heute gibt es gleich zwei bedeutende und schöne Anlässe zu feiern“, sagt Rolf Maruhn. Der deutsche Konsul steht auf der Bühne des Stadttheaters in Lugoj. Alle Sitzplätze vor ihm sind belegt. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Altersstufen füllen den Raum. Die Atmosphäre ist feierlich. „Diese Schule wird 298 Jahre alt und zugleich können wir auch ein Jahr eins, einen Neuanfang, feiern.“

Der Snoezeln Raum lädt mit Lichtern und Farben zum Entspannen, Spielen und Wohlfühlen ein

Ein Ort der Hoffnung mit neuen Möglichkeiten

Vogelzwitschern in einem abgedunkelten Raum, Geräusche von Wind und raschelnden Blättern erklingen. An der Wand die Projektion von bunten Farben, Bäumen und fliegenden Schmetterlingen. Ein kleines Kind liegt auf einem Sitzsack, tief versunken und greift nach der bunten Lichterkette über sich. Es wirkt entspannt und lacht.

.

Lokale Identität trifft auf europäische Identität

Der Klang einer Violine hallt durch den Karl-Singer-Festsaal des Adam Müller Guttenbrunn Hauses. Augenblicklich kehrt Ruhe ein. Die Gespräche der Anwesenden verstummen. Es ist Montag der 9. Mai, früher Abend. Vor der Bühne steht ein leuchtend gelbes Transparent. „Shine your light – light up your city. Timisoara 2021 European Capital of Culture Candidate City“ ist darauf zu lesen. Davor sitzen fünf Personen. Drei Frauen und zwei Männer. Doch die eigentlichen Hauptpersonen des Abends sind keine Menschen, sondern ein Buch und die Stadt Temeswar.

Ankunft in Arad

Verkehrs-Staatssekretär aus Berlin zu Besuch in Arad:

Unter Leitung des Berliner Verkehrsstaatssekretärs Christian Gaebler hat am 1. April eine 23-köpfige Delegation bestehend aus Experten für Verkehrs- und Stadtplanung der Berliner Landesregierung, des Parlaments und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen die Stadt Arad besucht. Herr Gaebler ist u. a.  Aufsichtsratsvorsitzender des größten deutschen regionalen Verkehrsverbundes VBB  (Verkehrsverbund Berlin Brandenburg).

Gruppenbild an der Bega: Die Direktorinnen und Direktoren der rumänischen Sprachdiplomschulen vor dem Empfang mit Rolf Maruhn, dem deutschen Konsul in Temeswar

Brückenbauer vernetzen sich - Direktoren rumänischer deutschunterrichtender Schulen tauschen sich in Temeswar aus

32 Schulleiterinnen und Schulleiter der insgesamt 48 rumänischen  DSD- („Deutsches Sprachdiplom“) Schulen waren Anfang April für zweieinhalb Tage auf Einladung der drei in Rumänien eingesetzten Fachberatern/-innen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) zusammengekommen, um untereinander Erfahrungen auszutauschen und das Gespräch mit Ministerialreferenten des Nationalen Rumänischen Bildungsministeriums zu suchen.

.

Das ifa lädt ein ins „World Café“

Regionales Netzwerktreffen in Temeswar am 09. März 2016

.

Wir tragen unser Kreuz und Leid

Am Mittwoch, dem 09. März fand im AMG-Haus eine Würdigungsfeier zu Ehren der Russlanddeportierten statt. Auch nach über 70 Jahre ist die Deportation der deutschen Minderheit aus Rumänien in die ehemalige Sowjetunion unvergessen.

v.r.n.l.: Eugen Dogariu, Corina Dan, Eleonore Ringler-Pascu, Peter Hochmuth, Rolf Maruhn,  Mona Petzek, Mircea Băcală, Mihaela Boran

Wiedersehen in der Präfektur

Präfekt Mircea Băcală und Subpräfekt Eugen Dogariu empfingen Konsul Maruhn am 3. Februar, 2016 zu einem Antrittsbesuch. Băcală hatte kürzlich das Amt des Präfekten des Kreises Temesch erneut übernommen und bereits während seiner ersten Amtszeit erfolgreichmit dem Deutschen Konsulat Temeswar und auch in jener Zeit mit Konsul Maruhn während dessen ersten Mandats in Temeswar zusammengearbeitet.

.

„Weihnachtsoratorium“ und „Gloria in excelsis Deo“..

..diese beiden musikalischen Meisterwerke standen im Mittelpunkt des diesjährigen Weihnachtskonzerts, das das Deutsche Konsulat zusammen mit dem Bischöflichen Ordinariat Temeswar am 15. Dezember aus Anlass des 330. Geburtstages des Komponisten Johann Sebastian Bach zur Aufführung brachte.

.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

… so könnte das Motto heißen, wenn im kommenden Jahr eine Delegation der Spezialabteilung der Lenauschule Berlin besuchen wird; denn sie ist eine der 50 Schulen, die aus der Gesamtzahl von ca. 1800 Partnerschulen im Ausland ausgesucht und für den kommenden April zu einer großen Veranstaltung in Berlin eingeladen wurden, die unter dem Thema „Forum Welt-Klasse! Schule. Bildung. Zukunft“ Fokus auf die PASCH-Initiative des Auswärtigen Amtes legt.

.

Zentrale Veranstaltung zum Volkstrauertag mit der Einweihung eines Gedenksteines in Orschowa

Die anstehende Einweihung eines Gedenksteines zur Erinnerung an die beim Absturz eines Lazarettflugzeug in den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges ums Leben gekommenen Soldaten wurde zum Anlass genommen, die diesjährige zentrale Veranstaltung  zum Volkstrauertag auf dem Soldatenfriedhof in Orschowa  a. d. Donau durchzuführen.

.

Pater Berno Rupp SDS: Wegbereiter, Vorbild, Anpacker

.. so könnte man Pater ‚Berno‘ Rupp charakterisieren, der am 14.11.  mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurde.

Die Wassertalbahn bei Oberwischau/Viseu de Sus in Maramures entwickelt sich zum absoluten Zuschauermagnet der Gegend

22.10. - 27.10.2015: Reise des Konsuls in den Norden des Amtsbezirks

Das Programm seines knapp einwöchigen Besuches der nördlichen Kreise des Amtsbezirkes des Konsulats Temeswar beinhaltete u.a.  Ausstellungseröffnung, Wirtschaftsclubtreffen, Firmenbesuche, Kranzniederlegung, Schulbesuche und natürlich auch Treffen der jeweiligen Deutschen Ortsforen.

.

100 Jahre Fliegergrab Reschitza

Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 kam eine beachtlich große Gruppe interessierter Menschen zusammen und gedachte den im Bergland gefallenen Fliegern der deutschen Luftstreitkräfte der schrecklichen Weltkriege des letzten Jahrhunderts, denen auf dem Friedhof in den Anhöhen von Reschitza ein Mahnmal gesetzt wurde.

.

Kirchweih 1.000 Meter ü.d.M.

Frohgelaunte Bergländer sowie aus Nah und Fern angereiste Gäste wurden am Samstag den 17. Oktober 2015 von Sonnenschein, klarer Bergluft, zünftiger Blasmusik, böhmischen Liedern und einem reichhaltigen Kulturprogramm zur diesjährigen Kirchweih in dem weit über seine Grenzen hinaus bekannten Wolfsberg verwöhnt.

.

Festival der Ethnien im Rosenpark

Am Wochenende des 10./11. Oktober 2015 öffneten sich die Tore zur 2. Auflage des Festivals der ethnischen Minderheiten im Rosenpark zu Temeswar.

.

Ausstellung 25 Jahre – Deutschlands Weg in die Einheit nun auch in Reşiţa

Auf ihrer Tour durch verschiedene Städte Rumäniens  legt  in diesen Tagen die Ausstellung „Der Weg zur Deutschen Einheit“ in Reschitz, der Hauptstadt des Banater Berglands, eine  weitere Zwischenetappe.

.

Das Banater Bergland in silbernem Glanz

Das Banater Bergland hatte heuer wieder allen Grund zum Feiern – die silberne Auflage der Deutschen Kulturdekade. 25 Jahre deutsche Sprache, deutsche Traditionen, deutsches Brauchtum und Kultur wurden vom 02.-11. Oktober 2015 an vielen Orten im ganzen Bergland gefeiert.

Jubiläumstorte aus Anlass der "Silbernen Hochzeit"

„Silberne Hochzeit“ Deutschlands in der Temeswarer Nationaloper gefeiert

Zum 25. Mal jährt sich heuer der Tag der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, die sich nach dem 2. Weltkrieg auf deutschem Boden gebildet hatten. Man kann also getrost von einer  deutschen  „silbernen Hochzeit“ sprechen, die das deutsche Konsulat, wie auch die bisherigen jährlichen Feiern zum Nationalfeiertag, am 2. Oktober –bereits zum 15. Mal-  in der Temeswarer Nationaloper zelebrierte.

.

Deutsche Kulturmittler treffen sich in Temeswar

Zum traditionellen  Arbeitsmittagessen hatte Konsul Rolf Maruhn alle eingeladen, die im Rahmen  der Deutschen ausländischen Kultur- und Bildungspolitik im Amtsbezirk des Konsulats Temeswar tätig sind.

.

Frau Ute Moisuc mit Bundesverdienstmedaille geehrt

Für ihre Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland und in Anerkennung ihres Einsatzes für die deutsch-rumänischen Beziehungen hat der deutsche Bundespräsident Frau Ute Moisuc  -auf Vorschlag des Bundesministers des Auswärtigen- die Verdienstmedaille  des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

.

Der baden-württembergische Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten auf Kurzbesuch in Temeswar

Im Rahmen einer Informationsreise nach Rumänien und Bulgarien weilte Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, einen knappen Tag lang in Temeswar.

.

Zum ersten, aber nicht zum letzten Mal

Das erste Sommerfest des Deutschen Forums in Nadrag am 14. August 2015 wird den Teilnehmern noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Zu Gast bei der Kirchweih in Sanktanna

Kirchweih

Zu Gast bei der Kirchweih in Sanktanna.  Zum 147. Mal feierten die schwäbischen Einwohner der Kleinstadt Sanktanna (Sântana) im Kreis Arad ihr Kirchweihfest.

.

Neues Leben in Neudorf

Schon das Hinweisschild am Ortseingang weist ohne jeden Zweifel darauf hin, dass es sich bei der Ortschaft Neudorf in der Gemeinde Guttenbrunn um ein ehemals deutsches Dorf handelt.   Am Wochenende des 18./19. Juli 2015 hatten die Heimatortsgemeinschaft (HOG) aus Reutlingen und Bürgermeister Marian Toader zur Feier anläßlich des 250jährigen Bestehens des kleinen Ortes eingeladen.

Im Bild zu Wort kommen

Eine kleine, aber feine Gesellschaft von Interessierten wohnte am 09. Juli 2015 der Ausstellungseröffnung „Portraits der deutschen Minderheit“ des Temeswarer Büros des Institutes für Auslandbeziehungen (ifa) im Cafeneaua Reciproc auf der Măraşeşti Str. 14 bei.

.

Eröffnet: Ausstellung „DER WEG ZUR DEUTSCHEN EINHEIT“

2015 jährt sich die Wiedervereinigung Deutschlands zum 25. Mal.  Anlass genug für die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, zusammen mit dem Auswärtigen Amt  eine interessante Ausstellung zusammenzustellen  Am 7. Juli wurde die Ausstellung  im Temeswarer Revolutionsmuseum in Anwesenheit zahlreicher Gäste eröffnet…

.

Buwe, was hammer heit? -Kerweih !

Deta war an dieser Stelle schon mehrfach Grund für einen besonderen Homepagebeitrag. Die aufblühende Stadt an der serbischen Grenze Nahe Temeswar zeigt sich stets weltoffen, so richtig „Multi-Kulti“ eben.

Sommerfest der Volksuni

Die Festtage der Volksuni des Demokratischen Forum der Deutschen in Temeswar am 12. und 13. Juni 2015 wurden mit einem Rückblick auf die vergangenen 12 Monate und den Aussichten für die nächsten Semester bis zum Sommer 2016 eröffnet.

.

Sommernachtsparty mit Blackout

Die anstehende Juni-Sitzung des Deutschsprachigen Wirtschaftsclubs (DWC) hatte Konsul und DWC-Vizepräsident Rolf Maruhn zum Anlass genommen, zu einer Sommernachtsparty in seine Residenz einzuladen, zu der er neben DWC-Mitgliedern auch Freunde und Partner des Deutschen Konsulats Temeswar erwartete.

Feierlaune bei der deutschen Wirtschaft in Westrumänien

Feierlaune bei der deutschen Wirtschaft in Westrumänien

Am 11. Juni 2015 besuchte der Leiter des Wirtschaftsdienstes der Deutschen Botschaft, Sebastian Gromig, die Feierlichkeiten anlässlich der Einweihung der Werkserweiterung des Unternehmens Webasto in Neusimand/Zimandu Nou.

Der lange Marsch

Die Vertreter der ukrainischen Minderheit mit ihrem Abgeordneten im rumänischen Parlament führten den sehr farbenfrohen Zug der vielen Ethnien aus dem Banat an, die am 07. Juni 2015 im Temeswarer Dorfmuseum zusammen gekommen waren.

.

Festival der Blasmusik

Liebhaber klassischer wie innovativer Blasmusik kamen vom 27. – 30. Mai 2015 in der Banater Philharmonie in Temeswar anlässlich der ersten Ausgabe des Internationalen „Brass Band“-Festivals in der Begastadt voll auf ihre Kosten.

Temeswarer Heimattage

Die Banater Heimat

Sackelhausen und Temeswar standen heuer ganz im Zeichen der 12. Banater Heimattage. Reich geschmückte Trachtenpaare aus Deutschland und dem Banat zogen unter Begleitung der Reutlinger Blaskapelle durch die Straßen und feierten ihre Heimat.

.

Der Reiz der deutschen Sprache

Eltern und Lehrkräfte kamen am 28. Mai 2015 voller Stolz im AMG-Haus zusammen und wohnten der Übergabe der deutschen Sprachdiplome an ihre Zöglinge der Lenauschule in Temeswar bei.

Verleihung Sprachdiplome

Klein aber fein

Die deutsche Abteilung der CD Loga Schule in Caransebes freute sich am 25. Mai 2015 sehr über den Besuch von Vizekonsul Siegfried Geilhausen zur Überreichung von deutschen Sprachdiplomen an die ganz fleißigen Schülerinnen und Schüler.

Maifest in Sanktanna

Sanktanna bewegt

Fertigstellung des Projekts „Blitz- u. Überspannungsschutz“, Einweihung des Katharina-Ackermann-Parks und Maibaumfest am 24. Mai 2015 waren Vizekonsul Siegfried Geilhausen und seiner Ehefrau ein willkommener Anlass, wieder einmal Sanktanna einen Besuch abzustatten.

Ausstellung “Thinking at Vermeer”

22. Mai - 19. Juni 2015 | Deutsches Kulturzentrum Temeswar Das Deutsche Kulturzentrum in Temeswar hat die Ausstellung so treffend beschrieben, dass wir den Text ungekürzt übernehmen:

Traditionspflege in Glogowatz

Auf der Nationalstraße N7 spürt man kaum den Übergang von Arad in die weitaus bescheidenere Stadt Glogowatz/Vladimirescu, aber am Samstag den 09. Mai 2015 lagen Welten zwischen den beiden Orten.

Temeswar ist Europa - Europa ist Temeswar

Der Europatag wurde auch am diesjährigen 09. Mai im Zentralpark der Stadt sehr feierlich zelebriert. Im Beisein und Mitwirken des deutschen Vizekonsul Siegfried Geilhausen und weiteren Vertretern des Konsularcorps der Begastadt legte die Temeswarer Prominenz aus Politik, öffentlicher Gesellschaft, lokalen Interessenvertretern sowie der hohen Geistlichkeit unter militärischen Ehren Kränze am Denkmal des Unbekannten Soldaten nieder.

Deutsche Kulturtage in Temeswar

Am Freitag, den 08. Mai 2015, öffneten sich die Tore zu den ersten Deutschen Kulturtagen in Temeswar. Der Zentralbibliothek „EugenTodoran“ der West-Universität (UVT) unter ihrem Direktor Dr. Vasile Docea ist es in Zusammenarbeit mit der Österreich Bibliothek, der Hochschule für Musik und Theater an der UVT und dem Deutschen Kulturzentrum Temeswar (DKZT) zu verdanken, dass bis zum 22. Mai deutschsprachige Kultur einen besonderen Platz im reichhaltigen Veranstaltungskalender der Stadt an der Bega einnimmt.

.

Silbernes Jubiläum im Banater Bergland

25 Jahre Engagement für deutsche Kultur und  Heimat, 25 Jahre  für den Erhalt banat-deutscher Traditionen, 25 Jahre Pflege deutscher Sprache, 25 Jahre Erhaltung deutscher Lebensweise und Lebensauffassung,

Deutschsprachige Bücher im Temeswarer Revolutionsmuseum

Am 18.3.2015 stellte die Temeswarer Dokumentations- und Erinnerungsstätte zur Rumänischen Revolution seine ersten beiden deutschsprachigen  Veröffentlichungen vor.

Außenminister Steinmeier und Rumäniens Präsident Klaus Iohannis

Außenminister Steinmeier am 09. März 2015 zu Besuch in Rumänien

Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Frank-Walter Steinmeier, besuchte am 09. März 2015 Rumänien und führte in der Hauptstadt Bukarest politische Gespräche mit Staatspräsident Johannis, Premierminister Ponta und Außenminister Aurescu.

Cinecultura 2015

Die rumänische Liebeskomödie „Love Building“ bildete am Abend des 09. März 2015 den Auftakt zum diesjährigen Filmfestival „Cinecultura“.

Hohe Auszeichnung

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für den Abgeordneten der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament, Herrn Ovidiu Victor Gant. 

Purim 2015

Auch heuer hatte die jüdische Gemeinde Temeswar im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus zu Temeswar zum traditionellen Purim-Fest geladen.

Chancen für erneuerbare Energien im Westen Rumäniens

Wenn auch die gegenwärtige rumänische Gesetzgebung Produzenten und Investoren im Bereich erneuerbarer Energien nicht sehr entgegen kommt, so präsentierten sich doch mehr als 30 Aussteller aus Rumänien, Serbien, Österreich und Ungarn auf dem Gelände der EXPO-Arad vom 04.-06.03.2015.

Ehrendoktorwürde

Am 05. März 2015 verlieh die Westuniversität „Vasile Goldis“ in Arad den Titel eines Doctor Honoris Causa an Prof. Dr. Bastian Kaiser, dem Rektor und Professor für angewandte Betriebswirtschaft an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR).

Demokratie gegen Rechtsextremismus in Rumänien

Die Stärkung der Demokratie und Bekämpfung des Rechtsextremismus wurde auf Initiative der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Rumänien am 03. März 2015 im Kunstmuseum zu Temeswar thematisiert.

Temeswar Alaaf

Am Samtag, den 14. Februar 2015 öffneten sich die Türen im großen Festsaal des AMG-Hauses zu Temeswar für ein närrisches Spektakel der besonderen Art.

Wie heißt Nadrag auf Deutsch?

Diese Frage konnte bei den Feierlichkeiten am 07. Februar 2015 im „deutschen Haus“ in Nadrag, einem idyllischen Bergort ca. 30 Km von Lugosch entfernt, nicht sogleich beantwortet werden.

Es geht um die Wurscht

Am 29. Januar 2015 drehte sich auch in diesem Jahr traditionell alles um die Wurst. Die von der Banater Zeitung ins Leben gerufene und seit langen Jahren nun nicht mehr aus dem Kulturkalender der Region wegzudenkende Tradition der Wurschtkoschtprob kehrte heuer nach Temeswar zurück.

.

70 Jahre Russlanddeportation im Banater Bergland

Ein dunkles Kapitel rumänischer Geschichtsschreibung jährt sich in diesen ersten Tagen des Jahres 2015 zum 70sten Male. Im Januar 1945 begannen die hiesigen Behörden damit, mehr als 70.000 deutsche und deutschstämmige Frauen und Männer im arbeitsfähigen Alter aus ganz Rumänien zur Zwangsarbeit in die ehemalige Sowjetunion zu deportieren.

.

Weihnachtskonzert 2014

Der Dom zu Temeswar war wieder zum Bersten gefüllt, als das Orgelvorspiel zum diesjährigen festlichen Weihnachtskonzert des Deutschen Konsulates zum 3. Advent am Abend des 14. Dezember 2014 erklang.

Ein Hoch auf Herrn Hochmuth

“Ehre wem Ehre gebührt”, so die einleitenden Worte von Botschafter Werner Lauk, der es sich nicht hatte nehmen lassen, dem Vorsitzenden des Deutschsprachigen Wirtschaftsclub Banat (DWC), Herrn Peter Hochmuth, das von Bundespräsident Joachim Gauck verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland persönlich am Abend des 13. Dezember 2014 in Temeswar zu überreichen.

Adventsfeier im AMG Haus

Der deutsche Botschafter Werner Lauk war eigens aus Bukarest angereist, um der traditionellen Adventsfeier des Deutschen Demokratischen Forums in Temeswar am 13. Dezember 2014 beizuwohnen.

Maike und die kleine Wolke

Im Rahmen eines vorweihnachtlichen Stimmungsprogramms am 13. Dezember 2014 im Deutschen Kulturzentrum Temeswar wurde das Kinderbuch “Maike und die kleine Wolke” in mit Kindern und Erwachsenen bis auf den letzten Platz gefüllter Bibliothek vorgestellt.

Nachwuchs für das Konsularcorps Temeswar

Nachwuchs im wahrsten Sinne des Wortes erhielt das Konsularcorps am 20. Nov. 2014:

„Ein Pass für Deutschland“

Der Dokumentarfilm des Temeswarer Regisseurs Razvan Georgescu über den Freikauf der Deutschen aus Rumänien wurde am 17. November 2014 im vollgefüllten Festsaal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses der Begastadt aufgeführt.

Volkstrauertag 2014

Der Volkstrauertag ist ein jährlich wiederkehrendes Ereignis, jedoch hier im Banat, vor allem im Banter Bergland, ein immer wieder neues und gerne gefeiertes Erlebnis.

Herzlichen Glückwunsch!

Im festlichen Rahmen wurde am 15. November 2014  ein doppelter Geburtstag im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus zu Temeswar gefeiert.  Der „Temeswarer Liederkranz“ kann heuer auf 20 erfolgreiche Jahre zurück blicken, während der Banater Herbstreigen seit nunmehr 18 Jahren nicht minder erfolgreich besteht. Beide Gruppen sind feste, nicht weg zu denkende Bestandteile musikalischer banat-schwäbischer Traditionen und gern gesehene Gäste auf allen Festen.

Friedhöfe der Banater Schwaben

Ein bemerkenswertes Projekt der Vereinigung von Landschaftsarchitekten näherte sich am Freitag, den 14. November 2014 einem ersten Höhepunkt. Der deutsche Vizekonsul Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau wurden in einem Ausstellungsraum der Temeswarer Bastion Zeugen der ersten Ergebnisse der geschichtlichen und architektonischen Erforschung banat-schwäbischer Friedhöfe, die in Kürze in einem wissenschaftlichen Werk der Vereinigung veröffentlicht werden können.

Diplomatic Art 5

Am 13. November 2014 wurde die 5. Ausstellung im Rahmen der Reihe „Diplomatic Art“ mit Künstlern aus 14 verschiedenen Länder feierlich in der Temeswarer Helios-Galerie eröffnet.

Buchverbrennung im AMG-Haus

In Erinnerung an die Bücherverbrennung der Nazis im Jahre 1933 initiierte die Stiftung „Miteinander-In-Europa“ aus Lüneburg ein grenzüberschreitendes Projekt an 5 verschiedenen Orten in Europa. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Rumänischen-Stiftung und besonders ihrem Leiter, Herrn Nicolae Cernei, fanden in Temeswar im Zeitraum vom 12.-14. November 2014 eine Vielzahl von Aktionen, Workshops und Vorträgen statt.

Sankt Martin besucht Sankt Anna

Ein besonderer Tag in Sanktanna klang am 11. November 2014 mit dem traditionellen Sankt-Martins-Umzug aus. Eine unendlich erscheinende Kette von fröhlich singenden Kindern legten die Strecke von der Sozialstation der Adam-Müller-Guttenbrunn Stiftung bis zum Bürgermeisteramt der Stadt mit ihren selbstgebastelten Laternen zurück.

Haus der Kulturen

Ein Haus der Kulturen für Detta

In der politisch stabilen, wirtschaftlich gesunden, kulturell reichen und verkehrsgünstig gut zwischen Temeswar und der serbischen Grenze gelegenen Stadt Detta lebt eine Vielzahl kulturell und ethnisch unterschiedlicher Menschen. Es scheint an nichts zu fehlen, doch - wo kann sich Kultur entfalten?

k. u. k. – Karlsruhe und Kunst

k. u. k. – Karlsruhe und Kunst

Am 14. Oktober 2014 öffneten sich die Tore der Temeswarer Calpe Gallerie zu einer besonderen Ausstellung junger Karlsruher Künstler.

Herr Tigla und Botschafter Lauk

Anerkennung für eine engagierte und erfolgreiche Arbeit

Am 5.10.2014 erhielt Erwin Josef  Tigla aus den Händen des Deutschen Botschafters in Rumänien, Werner Lauk, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Illustre Gäste beim Tag der Deutschen Einheit am 4. Oktober 2014 in Temeswar

Auch in diesem Jahr konnte das Deutsche Konsulat Temeswar dank vieler Sponsoren und Helfer das im Kulturkalender der Begastadt fest verankerte und sehr festliche Spektakel  zum Tag der Deutschen Einheit im ehrwürdigen Opernhaus der Stadt feiern.

Konsul Maruhn, Botschafter Lauk, Bayerische Parlamentspräsidentin Barbara Stamm

Konsul Maruhn, Botschafter Lauk, Bayerische Parlamentspräsidentin Barbara Stamm

Konsul Maruhn, Botschafter Lauk, Bayerische Parlamentspräsidentin Barbara Stamm

Konsul Maruhn, Botschafter Lauk, Bayerische Parlamentspräsidentin Barbara Stamm

Ca. 500 Hände weden zur Begrüßung geschüttelt

Ca. 500 Hände weden zur Begrüßung geschüttelt

Abgeordneter Ovidiu Ganţ

Abgeordneter Ovidiu Ganţ

Stärkung

Stärkung

Bayern steuerte einige Spezialitäten bei

Bayern steuerte einige Spezialitäten bei

KuDekade

Einheit im Banater Bergland

Die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten am 03. Oktober 1990 wurde heuer auch in besonderem Maße im Banater Bergland gefeiert. Der deutsche Vizekonsul aus Temeswar, Siegfried Geilhausen, der zusammen mit seiner Ehefrau Geraldine wieder gerne der Einladung aus Reschitza gefolgt war um die 24. Auflage der „Deutschen Kulturdekade im Banater Bergland“ zu eröffnen, erinnerte in seiner Ansprache an die Geschehnisse vor 25 Jahren.

Zug in die Freiheit

Zug in die Freiheit

In Vorfreude auf den bevorstehenden Tag der Deutschen Einheit hieß es heute am 30. September 2014 im AMG Haus zu Temeswar "Licht aus und Film ab" zu einer ersten öffentlichen Aufführung im Banat der bewegenden Dokumentation "Zug in die Freiheit" in Erinnerung an die Geschehnisse im Herbst 1989.

Politische Wahrnehmung deutscher Belange im Banat

Die mehrtägige Rumänienreise der Bundestagsdelegation (CDU/CSU) aus der Gruppe  der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten begann am 11.08.2014 ganz selbstverständlich in Temeswar. In der Stadt am Begakanal und dem ganzen Banat lebt heute noch der zahlenmäßig größte deutsche Bevölkerungsanteil im ganzen Lande.

Sommertreffen des FunkForums

Zum Abschluss der diesjährigen ereignisreichen deutschsprachigen Medientage, in deren Mittelpunkt die Tradition, Kultur und Religion der Banater Schwaben stand, trafen sich am 04.08.2014 Teilnehmer und interessierte Gäste zu einem literarisch-musikalischem Nachmittag im Temeswarer Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus.

Kirchweih 2014 in Sanktanna

Hätten der deutsche Vizekonsul Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau Geraldine nur gewusst, dass es sich bei der diesjährigen Kirchweih am 03.08.2014 in Sanktanna um den allerersten Besuch eines Konsulatsvertreters in der beschaulichen Ortschaft im Kreis Arad handelte, wäre ein Erscheinen in landesüblicher Tracht eine Überlegung wert gewesen.

Karlsruhe feiert mit Temeswar

zu den diesjährigen "Tagen Temeswars" vom 01.-03. August 2014 hieß Bürgermeister Robu Delegationen aus vielen Partnerstädten willkommen. Gäste aus Novi Sad (Serbien), Lublin (Polen), Szeged (Ungarn), Banja Luka (Bosnien und Herzegowina), Chernivtsi (Ukraine) und natürlich Karlsruhe um Herrn Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup wurden auf das Herzlichste und mit der bekannten, bewährten und landesweit einzigartigen Banater Gastfreundlichkeit verwöhnt.

Den Deutschen ein Denkmal

Vor 250 Jahres zog es die ersten deutschen Siedler in das heutige Tschanad. Gegenwärtig leben nur noch vereinzelte Deutsche in der modernen und fortschrittlichen Stadt an der Grenze Rumäniens zu Ungarn. Der Einfluss der deutschen Einwanderer ist jedoch weiterhin überall zu spüren und es ist somit nicht verwunderlich, dass am 27. Juli 2014 ein ganz besonderes Denkmal eingeweiht wurde - im Übrigen das Erste seiner Art im Banat.

Stadtfest in Deta

Multikulturelles Stadtfest in Deta

Am 01. August 2014 wurde das Stadtfest in Deta mit dem Marsch von verschiedener Trachten- u. Tanzgruppen unter den frohen Klängen eines Blasmusikensembles aus Serbien durch die multikulturell geprägten Straßen der Stadt eingeläutet.

Gedenken an die Kriegsopfer

Gedenken an die Kriegsopfer

Im Kreise vieler Freunde aus dem Banater Bergland gedachten der deutsche Vizekonsul, Herr Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau Geraldine, am 29. Juli 2014 den Gefallenen aus den beiden Weltkriegen des letzten Jahrhunderts.

Studentenstadt Temeswar

Studentenstadt Temeswar

Studenten aus aller Welt kamen auch wieder in diesem Jahr in der Stadt an der Bega zusammen, um der von der Liga AC, einer Studentenvereinigung der Politechnischen Universität Temeswar, organisierten Internationalen Studentenwoche (ISWinT) beizuwohen.

Temeswarer Baustellen

Temeswarer Baustellen

Ein besonderes Beispiel deutsch-rumänischer Freundschaft konnte am 19. Juli 2014 auf dem Gelände der Waldorfschule in Temeswar gefeiert werden. Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Waldorfschule aus Nürtingen haben mit Unterstützung mitgereister Lehrkräfte das Unmögliche möglich gemacht.

Bayerische Bauindustrie

Die bayerische Bauindustrie baut Kontakte auf

Am 17./18. Juli 2014 weilte eine Delegation um den Geschäftsführer des Verbandes der Bayerischen Bauindustrie, Herrn Thomas Schmid, in Temeswar, um die bestehende enge Partnerschaft mit verschiedenen Institutionen der Stadt zu pflegen und zu intensivieren.

Internationales Skulptur Symposion

In Stein gemeißelt

In Caransebes fand am 14. Juli 2014 eine ganz besondere internationale kulturelle Zusammenarbeit seinen Höhepunkt. Aus Deutschland, Bulgarien, Mexiko, Thailand, Mazedonien, Ungarn und verschiedenen Landesteilen Rumäniens angereisten Bildhauer, haben nach 4-wöchigem hartem künstlerischem Schaffen ihre vor Ort aus Stein gemeißelte und sehr beeindruckenden Skulpturen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Forografisches Gedenken in Reschitz

Das Banater Bergland gedenkt dem 1. Weltkrieg

Im Rahmen der seitens des Forums der Berglanddeutschen organisierten Gedenkveranstaltungen zum 100sten Jahrestag seit Ausbruch des 1. Weltkrieges wurde am 27. Juni 2014 im Tagungssaal des Kreisrats (Caras Severin) in Reschitza den Opfern der Weltkriege des letzten Jahrhunderts gedacht.

Juni 2014: Abitur Lenau Lyzeum

Geschafft !

Am Nachmittag des 25. Juni 2014 war den Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der deutschen Spezialabteilung am Lenau Gymnasium in Temeswar die Freude und Erleichterung auf den Gesichtern deutlich anzusehen.

Gedenken in Nadrag

Gedenken in Nadrag

Am 25.06.2014 besuchten der deutsche Vizekonsul aus Temeswar, Siegfried Geilhausen, und seine Ehefrau Geraldine die ca. 30 Kilometer von Lugosch entfernte, im idyllischen Hochland gelegene Gemeinde Nadrag.

19. Juni 2014: Innenausschuss des Bundestages auf Kurzbesuch in Temeswar

Eine Delegation des Innenausschusses des Bundestages machte im Rahmen Ihrer Informationsreise nach Bulgarien und Rumänien einen Zwischenstopp in Temeswar

Partner für Detta

Auf Einladung von Bürgermeister Petru Roman besuchten Siegfried Geilhausen, der Vertreter des deutschen Konsul in Temeswar, seine Ehefrau Geraldine und Corina Dan, Mitarbeiterin am Konsulat, die 40 Kilometer von Temeswar gelegene Stadt Detta.

Fachkräftemangel auch in Rumänien

Nicht nur Deutschland sucht Fachkräfte, sondern auch in Rumänien ist ein deutlicher Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften feststellbar. Viele deutsche Unternehmen im Banat vermissen deutschsprachige Fachleute, wie anlässlich des Clubtreffens des DWC (Deutschsprachiger Wirtschaftsclub in Temeswar) in Lugosch am 12.06.2014 von vielen Firmenvertretern konstatiert wurde.

Helden oder Opfer?

Am 29. Mai 2014 wurde auf dem Temeswarer Heldenfriedhof den Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges sowie von der Revolution von Dezember 1989 gedacht.

Multikulturelle Tradition im Banat

Am Sonntag, den 01. Juni 2014, war es endlich wieder soweit: Auf Einladung des Kreisrates durften der Vertreter des deutschen Konsul, Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau Geraldine, im Temeswarer Dorfmuseum traditionelle Musik- u. Tanzgruppen aus dem ganzen Banat bestaunen.

Strahlende Schülerinnen und Schüler.....

...stolze Eltern und sehr zufriedene Lehrkräfte begegneten Siegfried Geilhausen, dem Vertreter des deutschen Konsul, und seiner Ehefrau Geraldine am Lenau Lyzeum in Temeswar, Brediceanu in Lugosch und dem Adam Müller Guttenbrunn - Lyzeum Arad anlässlich der Verleihung der deutschen Sprachdiplome in diesen letzten Maitagen.

Jung, aber erfolgreich

Im Mai 2014 feierte die West Universität Temeswar (UVT) ihr 70-jähriges Bestehen.

Arbeitsplätze in Ineu

Nach weniger als einem Jahr Bauzeit ist auf einem ehemaligen Militärgelände am Ortseingang von Ineu im Kreis Arad die erste von drei geplanten Hallen der Firma Stawett (Stanzwerk Wetter) entstanden.

Museum der Traditionen in Glogowatz

Am Rande der Feierlichkeiten zum banat-schwäbischen Trachtenfest in Glogowatz führte Bürgermeister Ioan Crişan den Vertreter des deutschen Konsulates, Herr Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau Geraldine durch das Museum der Traditionen im Kulturhaus der Stadt.

Rückkehr nach Glogowatz

Am Sonntag, den 17.05.2014, war es endlich wieder soweit. Die Organisatoren, Freunde und vielen Helfer um das Deutsche Forum in Arad haben es nach jahrelanger Abstinenz geschafft, wieder ein Banat-Schwäbisches Trachtenfest in Glogowatz/Vladimirescu auf die Beine zu stellen.

Umzug in Temeswar

Am Freitag, den 16.05.2014, wurden im Fructus Plaza in der Str. Gheorghe Lazar die neuen Geschäftsräume der Haufe-Gruppe in Temeswar im festlichen Rahmen eingeweiht.

Lust zum Mitmachen ?

Hoffnung für Kinder

Auf Einladung von Frau Cornelia Cojanu, Präsidentin der Gesellschaft „Speranta/Hoffnung“  besuchte  der Vertreter des Konsuls, Herr Siegfried Geilhausen in Begleitung seiner Frau Geraldine das „Respite Care Center“ des Vereines aus Temeswar. Das sehr heimisch und fröhlich eingerichtete Haus beeindruckt bereits im Eingangsbereich

Lauf Firma, lauf!

Am 11. Mai 2014 jährte sich der "Firmenlauf" zum 10ten Mal. Auch in diesem Jahr versammelten sich schätzungsweise 2.000 Läufer und Radfahrer in der Nähe des Poli-Stadions.

Europa im Rosenpark

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Europa-Tag 2014 herrschte reges Treiben im Rosenpark. Vom 09.-11.05.2014 veranstaltete die Stadtverwaltung eine Reihe von Darbietungen und Informationsveranstaltungen.

Olé

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum diesjährigen Europa-Tag enthüllte Bürgermeister N. Robu am 09. Mai 2014 die Plakette des neuen spanischen Honorarkonsulates in der Allee des Alpinet-Parks, der hier vertretenen ausländischen berufs- und honorarkonsularischen Vertretungen.

Europa in Temeswar

Europa wurde auch am diesjährigen 09. Mai im Zentralpark der Stadt sehr feierlich zelebriert. Im Beisein und Mitwirken des Vertreter des deutschen Konsul, Herrn Siegfried Geihausen und seiner Ehefrau Geraldine, legte die Temeswarer Prominenz aus Politik, öffentlicher Gesellschaft, lokalen Interessenvertretern und der hohen Geistlichkeit unter militärischen Ehren Kränze am Denkmal des Unbekannten Soldaten nieder.

Frau Kennel vor dem Gemälde als Schenkung für die Gedenkstätte

„Es gibt Dinge, die man einfach tun muß“

lautet der Titel des Buches, das die Schriftstellerin Herma Köpernik-Kennel im letzten Jahr in der Temeswarer Revolutionsgedenkstätte vorstellte. Die wahre Geschichte über den 27-jährigen Radu Filipescu,  der mitten im Bukarest des Diktators Ceausescu umstürzlerische Flugblätter verteilt und von der Geheimpolizei Securitate verhaftet wird.

Mir stinkt´s....

sagen sich viele Temeswarer, wenn sie morgens die Fenster öffnen und sich je nach Windrichtung ein recht unangenehmer Geruch vom Continental Reifenwerk in der Avram Imbroane Straße verbreitet.

Eine Dankurkunde für mehr als 22 Jahre treue Dienste

Vielen Dank, "Gobi" !

Sie war die erste rumänische Angestellte, die ihren Dienst am 1. September 1991 im neuen Deutschen Konsulat in Temeswar antrat. Nach über 22 Jahren als zuverlässige und effiziente Mitarbeiterin konnte sie nun ihren wohlverdienten Ruhestand antreten...

Mein Kinderdorf

Mein Kinderdorf; Kinder des Rudolf-Walther-Kinderdorfes in Temeswar malen ihr Zuhause

Wie sehe ich mein Kinderdorf?  So war die Aufgabenstellung eines Malwettbewerbes für die Kinder des Temeswarer Rudolf-Walther-Kinderdorfes in Temeswar, das von der Stiftung „Kinderzukunft“ unterhalten wird.  Mit Malstiften und Zeichenblock bewaffnet und mit viel Eifer haben  sich die jungen Künstler im Alter von  7 bis 17 Jahren ans Werk gemacht und  durch zeichnen versucht, ihre Vision über 'ihr' Kinderdorf auszudrücken. Sie haben den Spielplatz der Stiftung gezeichnet, das Haus, in dem sie wohnen, ihr Zimmer, sowie die Freunde, mit denen Sie täglich spielen. Das Ergebnis war bemerkenswert.

Deutsch online - ein neues Angebot des Deutschen Kulturzentrums Temeswar, entwickelt mit Unterstützung des Deutschen Konsulats

Ganz gleich, ob man sich dem Deutschlernen vor oder nach der Arbeit widmen oder es in die Mittagspause einbetten möchte – mit dem Online-Angebot des Deutschen Kulturzentrums Temeswar kann man ab sofort ganz einfach per PC das virtuelle Klassenzimmer betreten und in einem Einzel- oder Kleingruppenkurs direkt mit den kompetenten Lehrkräften des Kulturzentrums in Kontakt treten.

DRW-Vorsitzender Manfred Engelmann, Sebastian Gromig und GTAI-Repräsentant Michael Marks eröffnen die „Agrarmanufaktur“ und die zugehörige Backstube des Sanktannnaer Unternehmers Johann Henger (3.v.l).

Zukunftsthema Landwirtschaft

Zu Besuch im Westen Rumäniens: am 20. März besuchte der Leiter des Wirtschaftsdienstes der Botschaft, Sebastian Gromig, im Rahmen seiner Reise in die rumänischen Wirtschaftsmetropolen Arad und Temeswar zwei Projekte, die sich der landwirtschaftlichen Entwicklung widmen.

Pressekonferenz im Kreisrat

Deutscher Botschafter erneut auf Besuch im Amtsbezirk des Konsulats

Seit seinem Dienstantritt im Sommer 2013 war Botschafter Lauk  bereits  mehrere Male Gast im Amtsbezirk des Konsulats Temeswar gewesen und hatte dabei die Kreise Temesch, Caras-Severin und Sathmar besucht.

mit Kreisratspräsident C. Popa (l) und Präfekt A. Pop (r)

Wiedersehen nach fünf Jahren

5 Jahre ist es her, dass Konsul Rolf Maruhn –noch während seines ersten Mandats als Deutscher Konsul in Temeswar- zuletzt zu  Besuch in Grosswardein/Oradea war.

deutsch

Nun schon im 4. Jahr: die „Sprache der Ideen“ zieht weiter durchs Land

Am 28. Januar eröffnete Dr. Johannes Dietrich, Leiter des Rechts- und Konsularreferats der Botschaft, im Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeum in Arad die Ausstellung „Deutsch – Sprache der Ideen“.

Winterreise ins Sathmarer Land

Vom 24. bis zum 27. Januar besuchten Botschafter Werner Hans Lauk, der Deutsche Konsul in Temeswar, Rolf Maruhn und der Minderheitenreferent der Botschaft, Josef Karl, den Kreis Sathmar. Anlass war di...

Domkonzert 2013: ein monumentaler Berlioz

Ganze 270 Musiker und Sänger brauchte Domkapellmeister Dr. Walter Kindl, um das TE DEUM von Hector Berlioz, das dieses Jahr das Kernstück des jährlich in der Vorweihnachtszeit vom deutschen Konsulat gemeinsam mit der katholischen Diözese Temeswar veranstalteten Domkonzertes bildete, in angemessener Weise zu intonierenden.

Ein lustiges Wiedersehen.

2. Oktober 2013: Tag der Deutschen Einheit in der Staatsoper

Sie hat schon eine lange Tradition, die Festveranstaltung des Deutschen Konsulats zum Tag der Deutschen Einheit in der Staatsoper in Temeswar.  Auch wenn es einige Meinungen gibt, die sich ein anderes Format dieser Veranstaltung vorstellen können, zeugt ein bis auf den letzten Platz besetztes Haus davon, dass dieses bewährte Konzept in der Form einer  repräsentativen Veranstaltung in der Oper sich auch weiterhin großer Akzeptanz und Beliebtheit erfreut.

05. August 2013: „Entenalarm“ auf der Bega

Am Freitag, den 05. August 2013 konnte ein weiteres Temeswarer Spektakel auf dem Weg zur erhofften Nominierung als europäische Kulturhauptstadt im Jahre 2021 eröffnet werden. Die 6. Auflage des allseits beliebten Bega Bulevard Festivals stand ganz im Zeichen der Multikulturalität der Stadt und des Banat.

Turbinen

Ein technisches Meisterwerk an der Bega

Im Rahmen der Feierlichkeiten des Stadtfestes (19.-21.07.2013) im Temeswarer Stadtteil „Fabric“ konnten der Vertreter des Deutschen Konsuls, Siegfried Geilhausen, seine Ehefrau Geraldine und eine Gruppe von Interessierten das kaum in der breiten  Öffentlichkeit bekannte Wasserkraftwerk an der Bega besichtigen.

Der Vorsitzende des Reschitzaer Ortsverbandes des Deutschen Forums, Herr Josef Erwin Ţigla, führt den Trachtenzug durch Reschitza an.

XX. Reschitzaer Deutsches Trachtenfest (2013)

Am Sonntag, den 20.06.2013 jährte sich eine der wichtigsten Kulturveranstaltungen zur Wahrung von Volkstracht und Volkstanz der Banater Berglanddeutschen in Reschitza zum 20. Mal.

20 besondere Jahre in Mercydorf/Carani

Vor 20 Jahren ließ Schwester Georgis Heinen von der Kongregation der „Armen Dienstmägde Jesu Christi“ nicht locker, bis unter Mitwirkung des Bischof in Temeswar im Pfarrhaus in Mercydorf Platz für Kin...

letzte Vorbereitungen

letzte Vorbereitungen

Schwester Georgis

Schwester Georgis

Schwester Georgis u. Marius Sabău

Schwester Georgis u. Marius Sabău

Ali

Ali

in der Tagesstätte

in der Tagesstätte

Die Tagesstätte

Die Tagesstätte

Pfarrer Ghilezan führt Geraldine Geilhausen durch die Tagesstätte

Pfarrer Ghilezan führt Geraldine Geilhausen durch die Tagesstätte

in der Tagesstätte

in der Tagesstätte

in der Tagesstätte

in der Tagesstätte

ganz besondere Kinder

ganz besondere Kinder

Die Geburtstagtorte

Die Geburtstagtorte

Hr. Grün, Ehepaar Geilhausen, Generalvikar Dirschl (v.l.n.r.)

Hr. Grün, Ehepaar Geilhausen, Generalvikar Dirschl (v.l.n.r.)

Weichenstellung im Banater Bergland

Herrn Prof. Dr.-Ing. Radu Băncilă, Gründer des seit 1990 erfolgreich bestehenden deutschsprachigen Studiengangs „Bauingenieurwesen“  der TU Politehnica in Temeswar und Träger des Verdienstkreuzes 1. K...

Rast mit Blick ins Banater Bergland

Rast mit Blick ins Banater Bergland

Auf der Strecke geblieben

Auf der Strecke geblieben

Der Speise- und Getränkewagon

Der Speise- und Getränkewagon

Detailbewusste Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG

Detailbewusste Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG

Ein architektonisches Meisterwerk seiner Zeit

Ein architektonisches Meisterwerk seiner Zeit

In voller Fahrt

In voller Fahrt

Prof. Radu Băncilă

Prof. Radu Băncilă

Vor Abfahrt des ICE (Irrsinnig Cooler Express) in Orawitza

Vor Abfahrt des ICE (Irrsinnig Cooler Express) in Orawitza

Ankunft in Anina

Ankunft in Anina

Regionalexpress Orawitza/ Anina

Regionalexpress Orawitza/ Anina

Essenvorbereitung

Essenvorbereitung

Alles frisch auf den Tisch

Alles frisch auf den Tisch

Signalsetzung in Arad

Ein weiteres Kapitel in der erfolgreichen deutsch-rumänischen Zusammenarbeit konnte am 06.06.2013 im Zentrum von Arad aufgeschlagen werden. Leslie J. Breer, CEO der Signal Iduna Gruppe in Rumänien, und Siegfried Geilhausen, Vertreter des deutschen Konsul in Temeswar, durchschnitten gemeinsam das symbolische Band zur Eröffnung der ersten privaten Klinik der deutschen Versicherungsgesellschaft in Rumänien.

Heimattage der Banater Deutschen in Temeswar

Zum 11. Mal luden die Banater Deutschen zu den HEIMATTAGEN ein, die vom 24.-26. Mai in Guttenbrunn und Temeswar stattfanden

Wirtschaft und Kultur in Sathmar

Ein reichhaltiges Kulturprogramm erwartete Siegfried Geilhausen, den Vertreter des deutschen Konsul in Temeswar, und seine Ehefrau Geraldine zu den Deutschen Kulturtagen in Sathmar vom 17.-19.05.2013....

Im Schwabenmuseum in Petrifeld

Im Schwabenmuseum in Petrifeld

Die singenden Geschwister Maria Egli u. Stefan Schwadi

Die singenden Geschwister Maria Egli u. Stefan Schwadi

Tanz im Schloß Karoly

Tanz im Schloß Karoly

Ein König vor Schloß Karoly

Ein König vor Schloß Karoly

Tanz im Schwabenhaus zu Sathmar

Tanz im Schwabenhaus zu Sathmar

Einzug in die Kalvarienkirche

Einzug in die Kalvarienkirche

Vor der Kalvarienkirche in Sathmar

Vor der Kalvarienkirche in Sathmar

Musikalisches Trio

Musikalisches Trio

Tuika-Tanz (s. Bildmitte)

Tuika-Tanz (s. Bildmitte)

Das Johann-Ettinger-Lyzeum macht Theater

Das Johann-Ettinger-Lyzeum macht Theater

Gruft der Familie Karoly in Kaplan

Gruft der Familie Karoly in Kaplan

Kirche in Kaplan

Kirche in Kaplan

Auferstehung in Maria Radna

200 Pilger, Gläubige und Touristen aus nah und fern besuchen täglich die Päpstliche Basilika Maria Radna, den bedeutendsten römisch-katholischen Wallfahrtsort im Westen Rumäniens. Kirche und Klosteranlage haben eine bewegte Geschichte durchlebt, haben allen Gefahren und Widerständen getrotzt, aber der Zahn der Zeit hat seine Spuren an dem alten Gemäuer hinterlassen.

Saarländischer Sozialminister besuchte beispielhafte Sozialprojekte im Kreis Arad

Der Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlands, Andreas Storm besuchte einige herausragende Beispiele gelebter deutsch-rumänischer Zusammenarbeit im Kreis Arad, die seit langen Jahren vom Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreis Saarland e.V. intensiv betreut und gefördert werden…

23. Deutsche Literaturtage in Reschitz (Teil 2) „Im Club der reisenden Dichter“

Ein unerwarteter Höhepunkt im Rahmen der „23. Deutschen Literaturtage in Reschitz“ folgte am Sonntag, dem 28. April 2013. Die zwischen Orawitza und Anina im Banater Bergland verkehrende, im 19. Jahrhundert erbaute Bergbahn lud zum „literarischen Stelldichein“ auf einer unvergeßlichen, romantisch-nostalgischen Zeitreise.

Ein erhitzter Schaffner und ein cooler Ţigla

Ein erhitzter Schaffner und ein cooler Ţigla

Geraldine Geilhausen mit dem Ehepaar Köpernik-Kennel

Geraldine Geilhausen mit dem Ehepaar Köpernik-Kennel

Herr Kremm: Bitte nachschenken

Herr Kremm: Bitte nachschenken

Anina

Anina

Mit Marschverpflegung vor dem Bahnhof Orawitza

Mit Marschverpflegung vor dem Bahnhof Orawitza

Ein Osterhasi?

Ein Osterhasi?

Bahnhof Orawitza

Bahnhof Orawitza

Der Zug steht noch und schon ein neuer Roman im Entstehen?

Der Zug steht noch und schon ein neuer Roman im Entstehen?

Ende der literarischen Zugfahrt in Anina

Ende der literarischen Zugfahrt in Anina

Unsere literarischen Freunde aus Slowenien

Unsere literarischen Freunde aus Slowenien

Nora Iuga, Dr. Podlipny-Hehn und Balthasar Waitz (mal anders)

Nora Iuga, Dr. Podlipny-Hehn und Balthasar Waitz (mal anders)

Ein König mit Gefolge

Ein König mit Gefolge

23. Deutsche Literaturtage in Reschitz (Teil 1)

Vom 26.-29. April 2013 fanden in Reschitz die längst Tradition gewordenen Deutschen Literaturtage statt. Im stets bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten Veranstaltungssaal der Alexander-Tietz-Bibliothek lauschten interessierte Gäste dem wiederum reichhaltigen Programm. Erwin Josef Tigla, der nimmermüde Vorsitzende des Ortsforums Reschitz (Demokratisches Forum der Banater Berglanddeutschen), Leiter der Bibliothek und Moderator der Veranstaltungen stellte u.a. die folgenden Autorinnen und Autoren und deren Schaffen vor:

Die Bücherfee

Die Bücherfee

Simion Dănilă, Dr. Hans Dama (Wien), Laurian Lodoabă

Simion Dănilă, Dr. Hans Dama (Wien), Laurian Lodoabă

an jedem Tag ein gefüllter Saal

an jedem Tag ein gefüllter Saal

Ilse Hehn (Ulm) präsentiert "Irrlichter. Kopfpolizei Securitate"

Ilse Hehn (Ulm) präsentiert "Irrlichter. Kopfpolizei Securitate"

Herma-Köpernik-Kennel (im Bild mit Ehemann) präsentiert "Es gibt Dinge, die muss man einfach tun. Der Widerstand des jungen Radu Filipescu"

Herma-Köpernik-Kennel (im Bild mit Ehemann) präsentiert "Es gibt Dinge, die muss man einfach tun. Der Widerstand des jungen Radu Filipescu"

Nora Iuga liest aus ihrem Werk "Die Sechzigjährige und der junge Mann"

Nora Iuga liest aus ihrem Werk "Die Sechzigjährige und der junge Mann"

Balthasar Waitz, Nora Iuga, Erwin Ţigla

Balthasar Waitz, Nora Iuga, Erwin Ţigla

Dr. Annemarie Podlipny-Hehn, Nelu Bradean-Ebinger (Budapest), Henrike Brădiceanu-Persem, Erwin Ţigla

Dr. Annemarie Podlipny-Hehn, Nelu Bradean-Ebinger (Budapest), Henrike Brădiceanu-Persem, Erwin Ţigla

Unsere Freunde aus Marburg an der Drau (Slowenien), Fr. Veronika Haring in der Mitte

Unsere Freunde aus Marburg an der Drau (Slowenien), Fr. Veronika Haring in der Mitte

Die Küchenfeen

Die Küchenfeen

Die Alexander-Tietz-Bibliothek zu Reschitza

Die Alexander-Tietz-Bibliothek zu Reschitza

VN-Sitzung in Temeswar

Unter dem Thema „Nachhaltige Entwicklung - Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen“ simulierten Studentinnen und Studenten aus dem Banat, ganz Rumänien und angrenzenden Ländern im Rahmen der „Banat Model United Nations“ (MUN) die Arbeitsweise der Vereinten Nationen. Die Veranstaltung an der West-Universität in Temeswar vom 26.-28. April 2013 wurde u.a vom Vertreter des deutschen Konsuls in Temeswar, Siegfried Geilhausen, der praxisnah über das Leben im diplomatischen Dienst sprach, eingeleitet.

Kaffeepause

Kaffeepause

Herr Geilhausen im Gespräch mit einem Studenten aus der Republik Moldau

Herr Geilhausen im Gespräch mit einem Studenten aus der Republik Moldau

Familie Geilhausen mit Elona Guibega (Projektmanagerin MUN)

Familie Geilhausen mit Elona Guibega (Projektmanagerin MUN)

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung

Familie Geilhausen mit Toma Grozăvescu

Familie Geilhausen mit Toma Grozăvescu

Familie Geilhausen mit einer jungen Teilnehmerin

Familie Geilhausen mit einer jungen Teilnehmerin

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung

Teilnehmer und Organisatoren

Teilnehmer und Organisatoren

Teilnehmer und Organisatoren

Teilnehmer und Organisatoren

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung

Mutiger Schritt in Vladimirescu/Arad

Das Konsulat der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar ist Mitglied im neunköpfigen Direktorenrat der FRG Arad/Vladimirescu (Deutsch-Rumänische Stiftung), die sich über lange Jahre im Rahmen der Erwachsenenbildung verdient gemacht hat. Siegfried Geilhausen, Stellvertreter des deutschen Konsuls in Temeswar, und seine Ehefrau Geraldine hatten anläßlich der Sitzung des Direktorenrats am 25. April 2013 Gelegenheit, das Gelände und die Schulungsräume in Vladimirescu nahe Arad zu besichtigen.

zufriedene Gesichter nach der Vorstandssitzung

zufriedene Gesichter nach der Vorstandssitzung

Adrian David (Direktor FRG Vladimirescu) und Siegfried Geilhausen

Adrian David (Direktor FRG Vladimirescu) und Siegfried Geilhausen

Frau Geilhausen würde so gern Näherin werden

Frau Geilhausen würde so gern Näherin werden

und doch ein Kursteilnehmer

und doch ein Kursteilnehmer

Weinkoschtprob in Temeswar

Vom 19.-21. April 2013 hatten die Temeswarer Weinliebhaber Gelegenheit, nahezu 500 verschiedene Weine auf der Weinmesse „VinVest“ zu verkosten. Mehr als 20 zumeist nationale Winzer und Weinhändler st...

Familie Siegfried Geilhausen mit Herrn Cristian Muntean am Stand von Rheinland-Pfalz

Familie Siegfried Geilhausen mit Herrn Cristian Muntean am Stand von Rheinland-Pfalz

Die Experten

Die Experten

Eine junge Traube

Eine junge Traube

Spende für Temeswarer Krebsklinik

Im April 2013 konnte in der gemeinnützigen Krebsklinik „OncoHelp“ im Herzen Temeswars eine ungewöhnliche Spende übergeben werden. Herr Dr. Schmitt, Inhaber des international angesehenen Nürnberger Aufzugbauers Schmitt+Sohn, hat der Klinik einen Personenaufzug zum Transport der (schwerkranken) Patienten in dem stetig wachsenden und zu gemeinnützigen wie sozialen Zwecken im Jahre 2005 gegründeten Krankenhaus übergeben.

Die Kolping-Arbeitsgruppe aus Röthenbach im Gespräch mit Eduard Dobre, dem Vorsiztenden des Kolpingwerks Rumänien (vorne links)

Die Kolping-Arbeitsgruppe aus Röthenbach im Gespräch mit Eduard Dobre, dem Vorsiztenden des Kolpingwerks Rumänien (vorne links)

Wolfgang Hellmann zur Privataudienz bei SE Bischof Martin Roos

Wolfgang Hellmann zur Privataudienz bei SE Bischof Martin Roos

Familie Schmitt im Gespräch mit SE Bischof Martin Roos

Familie Schmitt im Gespräch mit SE Bischof Martin Roos

"Die starke Frau - hinter- Dr. Schmitt" - Frau Schmitt im Gespräch mit Familie Siegfried Geilhausen

"Die starke Frau - hinter- Dr. Schmitt" - Frau Schmitt im Gespräch mit Familie Siegfried Geilhausen

Anghelina Glisici überrreicht Dr. Schmitt ein Geschenk im Namen der Selbsthilfegruppe "Violeta" (Klinik OncoHelp)

Anghelina Glisici überrreicht Dr. Schmitt ein Geschenk im Namen der Selbsthilfegruppe "Violeta" (Klinik OncoHelp)

Dr. Johannes Schmitt, Wolfgang Hellmann u. Dr. Şerban Negru durchschneiden das rote Band zur Aufzugseröffnung

Dr. Johannes Schmitt, Wolfgang Hellmann u. Dr. Şerban Negru durchschneiden das rote Band zur Aufzugseröffnung

Übergabe des Spendenchecks in Wert von 60.000 Euro

Übergabe des Spendenchecks in Wert von 60.000 Euro

Dr. Schmitt beim einem Fernsehinterview, Dolmetscherin: Daniela Bărbulescu, Vorsitzende des Kolpingwerks Banat

Dr. Schmitt beim einem Fernsehinterview, Dolmetscherin: Daniela Bărbulescu, Vorsitzende des Kolpingwerks Banat

Dr. Schmitt u. Gattin bei der Selbsthilfegruppe "Violeta"

Dr. Schmitt u. Gattin bei der Selbsthilfegruppe "Violeta"

Präfekt und 16 Konsuln aus Temeswar pflanzen Bäume im „Konsulatswald“

Der Präfekt des Landkreises Temesch, Eugen Dogariu und die 16 Mitglieder des Konsularkorps Temeswar pflanzten je einen für das von ihnen repräsentierte Land typischen Baum im Naturschutzpark Bazoş…

Gleich schreiten wir zur Tat (Ministerin Grapini startklar)

Gleich schreiten wir zur Tat (Ministerin Grapini startklar)

Der "Deutsche Baum" [Waldkiefer, gepflanzt vom deutschen Konsulat (NICHT Generalkonsulat)]

Der "Deutsche Baum" [Waldkiefer, gepflanzt vom deutschen Konsulat (NICHT Generalkonsulat)]

Der Konsul VOR ungewohnter Tätigkeit

Der Konsul VOR ungewohnter Tätigkeit

Ob das wohl so richtig ist?

Ob das wohl so richtig ist?

Na, fürs erste geschafft!

Na, fürs erste geschafft!

Nach getaner arbeit: Gruppenbild mit Damen (vorn in der Hocke: Ministerin Grapini)

Nach getaner arbeit: Gruppenbild mit Damen (vorn in der Hocke: Ministerin Grapini)

... aus ganz anderem Blickwinkel

... aus ganz anderem Blickwinkel

Letzte Instruktionen an das Team aus Präfektur und Konsularkorps

Letzte Instruktionen an das Team aus Präfektur und Konsularkorps

Geschäftiges Treiben

Geschäftiges Treiben

Der erste Mann im Landkreis Temesch: Präfekt Eugen Dogariu

Der erste Mann im Landkreis Temesch: Präfekt Eugen Dogariu

Der Präfekt - ein Mann der Tat

Der Präfekt - ein Mann der Tat

Olympiade im Banat

Olympiade im Banat Die Landesphase der Olympiade für Deutsch als Fremdsprache (DaF) fand dieses Jahr zwischen dem 3. und 9. April in Arad statt. Insgesamt 180 Jugendliche der Klassen 9 bis 12 aus all...

Wanderausstellung zur Ansiedlung der "Donauschwaben" macht Station in Temeswar

Eine gemeinsam vom Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm und dessen Partnermuseen in Rumänien, Ungarn und Serbien konzipierte Wanderausstellung zum Thema "Migration im Donauraum" wurde in Temeswar am 7. März in Anwesenheit u.a. des verantwortlichen Museumsdirektors aus Ulm, Christian Glass, eröffnet...

PURIM 2013 IN TEMESWAR

Am Sonntag, den 24. Februar 2013, feierte die jüdische Gemeinde in Temeswar gemeinsam mit Freunden und geladenen Gästen das alljährliche Purimfest, das an die Errettung des jüdischen Volkes aus drohen...

Magdalena Parrée-Hahn in Temeswar

Magdalena Parrée-Hahn, im Banat und in Saarbrücken beheimatete Künstlerin, erfreut derzeit das interessierte Temeswarer Publikum mit ihrer Ausstellung "Raum und Zeit".

Goya in Temeswar - ein Vorgeschmack auf die Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2021

Im Beisein der Temeswarer Politikprominenz sowie hochrangiger Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft, des serbischen Generalkonsuls Lazar Manojlovic sowie des Vertreters des deutschen Konsuls, Siegfried Geilhausen, eröffnete S. E. der Botschafter des Königreichs Spanien in Bukarest, Estanislao de Grandes Pascual gemeinsam mit Juan Carlos Vidal, Direktor des Instituts Cervantes in Bukarest und Marcel Tolcea, Direktor des Kunstmuseums Temeswar dortselbst am 1. Februar 2013 die Kunstausstellung "Goya. Chronist aller Kriege: Die Schrecken und Bilder des Krieges".

Jüdische Gemeinde Temeswar gedenkt der Opfer des Holocaust

Gemeinsam mit dem Deutschen Kulturzentrum beging die Jüdische Gemeinde Temeswar den Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust...

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

DEUTSCHLAND UND FRANKREICH - EIN HALBES JAHRHUNDERT FREUNDSCHAFT UND ZUSAMMENARBEIT

Am 22. Januar 2013 jährte sich die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags zum 50. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums wurde im Temescher Kreisratsgebäude dieAusstellung „Deutschland und Frankreich – ein halbes Jahrhundert Freundschaft und Zusammenarbeit“ eröffnet - sie ist noch bis zum 20. Februar im Foyer des Multifunktionsraums zu sehen.

Soll man seinen 90. Geburtstag nur einmal feiern?

Das mag sich der in der banatschwäbischen Gemeinschaft geradezu legendäre Fotograf Karl-Franz Szélhegyi-Windberger gefragt haben - und dann feierte er ihn gleich dreifach (mindestens)...

Ein Stück der ehemaligen Berliner Mauer jetzt auch in der Revolutionsstadt Temeswar

Am 20. Dezember 2012 wurde im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Temeswar, Prof. Dr. Nicolae Robu ein "Mauerteil" als Geschenk der Bundeshauptstadt Berlin vor dem Museum der Rumänischen Revolution "MEMORIAL" enthüllt...

Auch 2012 gab es ein Weihnachtskonzert im Dom!

Am 19. Dezember 2012 fand zum vierzehnten Mal das gemeinsam vom Deutschen Konsulat und dem Bischöflichen Ordinariat Temeswar veranstaltete vorweihnachtliche Konzert im Hohen Dom statt...

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Deutsche Vortragsreihe Reschitz wurde 25

Der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein DEUTSCHE VORTRAGSREIHE RESCHITZA, eine der tragenden Säulen der überaus aktiven Arbeit des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen zu Reschitz, fe...

Abgeordneter ovidiu Gant

Ovidiu Gant

Kapelle bietet Blasmusikkonzert

Blasmusikkonzert

Eine Säge anders

Die singende Säge

Erwin Tigla

Erwin Tigla

Volkstrauertag 2012 im Banater Bergland

Aus Anlass des Volkstrauertags am 18. November 2012 beteiligte sich das deutsche Konsulat Temeswar ...

Reschitz

Reschitz

Gârlişte

Gârlişte

Deutsch-Saska

Deutsch-Saska

Luise Lang, die gute Seele der Kriegsgräberpflege in Deutsch-Saska

Luise Lang, die gute Seele der Kriegsgräberpflege in Deutsch-Saska

Garantiert einzigartig auf der Welt: das BANAT-BAYERISCHE OKTOBERFEST

Oft kopiert - nie erreicht: das gilt für die Wiesn, das Münchener Oktoberfest, größtes Volksfest der Welt. Nur in Temeswar jedoch steigt seit einigen Jahren regelmäßig das BANAT-BAYERISCHE OKTOBERFEST

Das Galaprogramm - jünger als je zuvor

Tag der Deutschen Einheit 2012 - zum 11. Mal in der Rumänischen Nationaloper Temeswar

Das deutsche Konsulat Temeswar lud in diesem Jahr knapp 750 Gäste zum längst Tradition gewordenen Empfang aus Anlaß des Tags der Deutschen Einheit zum Galaabend in die Rumänische Nationaloper...

Ein neues Zuhause für Heimkinder

Am 14. September 2012 wurde in Wetschehausen/Petroasa Mare bei Lugosch im Hinterhof der bestehenden Sozialstation ein neues Gebäude zur Unterbringung von derzeit 24 Kindern feierlich eingeweiht. Die E...

.

Wieder einmal in Temeswar: der deutsche Botschafter Andreas von Mettenheim

Ein prall gefülltes Wochenende: der deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat, die Eröffnung einer Fotoausstellung zum Thema Deutsch lernen und das 10jährige Jubiläum des Deutschen Kulturzentrums Temeswar bei topaktueller Jazzmusik aus Berlin - das war der Besuch des deutschen Botschafters in Temeswar im März 2012.

Temeswarer Wasserpartnerschaft mit Deutschland immer enger

Die „Wasserpartnerschaft“ zwischen der Münchner Stadtentwässerung und der Temeswarer AQUATIM, begründet 1996, entwickelte sich zu einer Erfolgsgeschichte mit vielen Fortsetzungen. Nach 10 Jahren guter Zusammenarbeit wurde im Jahre 2006 eine Betriebspartnerschaft zwischen der Münchner Stadtentwässerung und der Temeswarer AQUATIM vereinbart.

Hieraus ergab sich die Gründung der gemeinsamen Deutsch-Rumänischen Umweltstiftung AQUADEMICA. Diese hat am 23. Februar 2012 eine Absichtserklärung mit dem Verein GERMAN WATER PARTNERSHIP unterzeichnet - ein Meilenstein auf dem gemeinsamen wasserwirtschaftlichen Weg der europäischen Metropolen Temeswar und München.

.

Scheiden tut weh - Abschied vom serbischen Generalkonsul in Temeswar

Konsul Klaus Christian Olasz verabschiedete am Donnerstag, 03. März 2011 im dankenswerterweise zur Verfügung gestellten großen Festsaal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses - dem Stammhaus des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat - seinen Kollegen Dr. Dragomir Radenkovici, Generalkonsul der Republik Serbien in Temeswar.

Galaprogramm: Gabriella Varvari, Solotänzer

20. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands - ein großes Fest in Temeswar

Zu einem "Empfang der besonderen Art" hatte das Konsulat Temeswar eingeladen - so schrieb danach die Presse. Am Abend des 01. Oktober wurde des Tags der Deutschen Einheit 2010 wiederum "standesgemäß" gedacht, nämlich im nach neun Jahren dank der auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten nicht nachlassenden Hilfe treuer Sponsoren schon "traditionell" zu nennenden glanzvollen Rahmen einer Operngala. Vielleicht ungewohnt und neu in diesem Jahr waren zwei Filmvorführungen im Saal der Rumänischen Nationaloper Temeswar - gewohnt dagegen die festlich-ausgelassene Stimmung danach beim kalt-warmen Buffet mit Banater Bier und Rheingauer Wein. Schauen Sie sich das Programm des Abends an, bestaunen Sie die Vielzahl der Sponsoren - und wenn Sie mögen, lesen Sie dann auch noch das Grußwort des Konsuls nach.

Krise? Welche Krise? Der "Lappen" muß sich schließlich weiter heben!

Der deutsche Konsul in Temeswar hat seinen Urlaub im Banater Bergland dazu genutzt, das vierzehntägige Sommerseminar für das Ensemble des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT) zu beobachten...

Schwere Zeiten für die Kunst - Solidarität mit dem Deutschen Staatstheater Temeswar

Der deutsche Konsul in Temeswar bekundete in einem Schreiben an den Präfekten des Kreises Timiș seine glühende Unterstützung für das einst als Minderheitentheater gegründete Deutsche Staatstheater Temeswar (DSTT), das längst auf Augenhöhe mit den anderen führenden Bühnen Rumäniens ein vielfältiges und hochklassiges Theaterangebot in deutscher Sprache anbietet - und dank durchgehender Übertitelung oder Simultandolmetschung ins Rumänische selbstverständlich auch für die "Mehrheitsbevölkerung" da ist.

Klaus Brennecke

Gedenkstunde zum 65. Jahrestag der Deportation Deutschstämmiger aus Rumänien in die damalige Sowjetunion

Auf der jährlichen Gedenkfeier des in diesen Tagen 20 Jahre alt gewordenen Vereins der ehemaligen Russlanddeportierten sprach der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Klaus Brennecke ein Grußwort.

20 Jahre DEMOKRATISCHES FORUM DER DEUTSCHEN IN RUMÄNIEN - REGIONALFORUM BANAT

Die Interessenvertretung der deutschen Gemeinschaft im Banat beging ihr 20jähriges Bestehen am 6. Februar 2010 mit einem Festakt im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus Temeswar...

20 Jahre Gemeinschaft der Banater Berglandddeutschen

Am 9. Januar 2010 feierte die deutsche Gemeinschaft im Banater Bergland 20 Jahre seit der Gründung ihrer Interessenvertretung im politischen, wirtschaftlichen und geistigen Leben, des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (DFBB) ...

Großer Andrang in der "Cartea de nisip" - Buchhandlung im Herzen Temeswars bei der Vorstellung des neuen Bilderbands

NEUER BILDBAND ZU TEMESWAR ERSCHIENEN - vielleicht "der ultimative"???

Ein neuer, opulent ausgestatteter Bildband in schönster Druckqualität ist erschienen - vermutlich die umfassendste, bestimmt die aktuellste und vielleicht die schönste derzeit am Markt erhältliche Fotodokumentation der "Perle des Banats"...

Deutsch-rumänische Zusammenarbeit - auch bei der Abfallentsorgung!

Im Rahmen des Workshops "Nachhaltige Abfallwirtschaft in Rumänien" in Temeswar wurden u.a. die Ergebnisse einer Sortierkampagne der Abfälle aus verschiedenen Siedlungsstrukturen der Kreishauptstadt vorgestellt. Hintergrund ist die Kooperation der Umweltministerien Rumäniens und Baden-Württembergs - die Durchführung verantworteten gemeinsam die Universitäten Stuttgart und die TU Temeswar.

MDR-Produktionen gewinnen DocumFest in Rumänien


"Das Wunder von Leipzig" und "Das Mädchen und die Panzer" in Temeswar ausgezeichnet

Botschafter Andreas von Mettenheim

Deutscher Botschafter in Rumänien auf Antrittsbesuch in Temeswar

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Rumänien, Andreas von Mettenheim, hat sich vom 16. bis zum 18. Dezember 2009 in Temeswar aufgehalten und über die vielgestaltige und intensive Zusammenarbeit Deutschlands mit der Stadt Temeswar und dem Banat informiert.

Vorweihnachtliches Konzert im Hohen Dom zu Temeswar

Noch mehr Gäste hätten kaum Platz gefunden im Dom: am 13. Dezember 2009 veranstaltete das Konsulat zum elften Mal ein „Weihnachtskonzert“. Händels "Dettinger Te Deum" in fulminanter Darbietung erlebte ein gebanntes Publikum, das im schönsten „Konzertsaal“ Temeswars fast den letzten Platz besetzt hatte, gemeinsam mit dem „Hausherrn“, S. E. Bischof Martin Roos und lokaler Prominenz.

Steierdorf-Anina

15. November 2009 - Volkstrauertag: Kranzniederlegungen an drei Gedenkstätten im Banater Bergland

Am Volkstrauertag hat das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen, vertreten durch dessen Vorsitzenden Erwin Josef Țigla und zahlreiche weitere Funktionsträger und Mitglieder, traditionsgemäß wieder Gedenkfeiern an den dort belegenen Soldatengrabstätten in Reschitz/ Resița und Steierdorf / Anina sowie am Mahnmal Bozovici / Bosowitsch ausgerichtet, in deren Rahmen der deutsche Konsul in Temeswar Blumengestecke niederlegte.

Am Tag der Deutschen Einheit darf auch gelacht werden

02. Oktober 2009: Operngala am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit

Für den traditionellen Empfang des Deutschen Konsulats Temeswar zum Tag der Deutschen Einheit könnte man sich keinen Ort denken, der beziehungsreicher und gleichzeitig einem glanzvollen Fest angemessener wäre als das Gebäude der Staatsoper am Platz des Sieges.

Bürgermeister Dr. Gheorghe Ciuhandu überreicht Konsul Rolf Maruhn das Ehrenbürgendiplom

20.06.2009: Deutscher Konsul mit Ehrenbürgerschaft und Ehrenurkunde des Präfekten ausgezeichnet.

Im Rahmen des "Bega-Bulevard"- Stadtfestes überreichte der Bürgermeister von Temeswar, Dr. Gheorghe Ciuhandu, dem Deutschen Konsul in Temeswar, Rolf Maruhn, die Ehrenbürgerurkunde und das silberne Stadtwappen.
Bei der gleichen Veranstaltung erhielt der Konsul die Ehrenurkunde des Präfekten, „für den entscheidenden Beitrag zur Durchführung von herausragenden Projekte, mit direkten Einfluss auf das Leben der Bürger des Kreises Timis und für die Förderung der Kooperationsbeziehungen unseres Landes“.

19.-21. Juni 2009: Stadtfest "Bega-Bulevard" mit vielfältigem Informations- und Unterhaltungsangebot

Der diesjährige "Bega Bulevard", nun schon zum zweiten Male vom Bürgemeisteramt und der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit GTZ im Rahmen des gemeinsamen Stadtentwicklungsprojektes organisiert, lockte mit einem  attraktiven und abwechslungsreichen Programm viele tausend Menschen an das Ufer der Bega.

20. Juni 2009: Gründung eines Konsularkorps in Temeswar

Aufgrund der in den letzten Jahren stetig gestiegenen Zahl an berufs- und honorarkonsularischen Vertetungen in Temeswar, haben sich die hier akkreditierten Konsuln auf die Gründung eines Konsularkorps (KK) verständigt. Ziel des KK ist es, die Öffentlichkeit über die Arbeit der Konsulate zu informieren und zur guten Zusammenarbeit und freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Konsuln untereinander, wie auch zwischen den Vertretungen und den lokalen Behörden, beizutragen.

Die feierliche Unterzeichnung der Gründungsakte durch die Mitglieder des KK fand im Rahmen des Bega-Boulevard Festivals am 20. Juni 2009  im Beisein des Präfekten, des Kreisratspräsidenten und des Bürgermeisters statt.

3. und 4. Juni 2009 Vizepräsidentin Kastner auf Besuch in Temeswar

Die Bundestagsvizepräsidentin Frau Dr. h.c. Susanne Kastner kam am 3. und 4. Juni im Rahmen eines mehrtägigen Rumänien-Besuches auch nach Temeswar. Kastner besuchte mehrere soziale Einrichtungen in Temeswar und Buziasch.

Minister Hauk im Gespräch mit Kreisratsvorsitzender Ostaficiuc

19. und 20.Mai 2009: Baden-Württembergs Minister für Ernährung und ländlichen Raum, Peter Hauk MdL, besucht den Kreis Timiş

Auf dem Programm der zwölfköpfigen Delegation aus Baden-Württemberg unter Leitung des Ministers standen Besuche im Landwirtschaftlichen Aus- und Fortbildungszentrum in Voiteg, einem deutschen Ackerbaubetrieb in Jamu Mare, sowie der Hochschule für Landwirtschaft und Veterinärmedizin in Timişoara.

Grußwort des deutschen Konsuls, Rolf Maruhn

02. Mai 2009: Wirtschaftsstiftung des Deutschen Forums „Banatia“ feiert 1000. Projekt.

Die Wirtschaftsstiftung „Banater Verein für internationale Kooperation - Banatia“ feierte am 2. Mai in Temeswar das 1000. geförderte Projekt im Rahmen eines Festaktes im Adam Müller Guttenbrunn-Haus des Forums der Deutschen im Banat.

24.04. 2009: 2. Konsular-Salon im Rahmen der Tourismus-Messe Arad


Nunmehr schon zum zweiten Male fand der Konsular-Salon im Rahmen der Arader Tourismus-Messe statt, zu dem sich diesmal 12 ausländische Botschaften und Konsulate angemeldet hatten.

23. - 25. März 2009: Münchner Delegation zu Besuch in Banat

Eine hochkarätig besetzte Delegation aus Deutschland besuchte für drei Tage Amtsträger und Geschäftspartner in den Kreisen Timis und Caraş-Severi, um neue Schritte in der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nachhaltigen Wasserwirtschaft zwischen den zwei rumänischen Kreisen und der Stadt München zu besprechen. Dabei stand der Know-How-Transfer im Mittelpunkt. Die Ergebnisse stellen eine neue Etappe in der deutsch-rumänischen Zusammenarbeit dar.

14.12.2008: Festliches Weihnachtskonzert im Hohen Dom zu Temeswar

Mittlerweile hat es schon eine 10-jährige Tradition, das festliche Weihnachtskonzert des Deutschen Konsulats im Hohen Dom zu Temeswar. Dieses Jahr wurde es zum ersten Mal zusammen mit dem Deutschen Kulturzentrum Temeswar organisiert, unterstützt vom „Hausherren“ des Domes,  dem bischöflichen Ordinariat in Temeswar.

Bukarest 09.12.2008: Abgeordneter Ovidiu Ganţ mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Der deutsche Bundespräsident, Horst Köhler, hat Herrn Ovidiu Ganţ, Abgeordneter der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament, mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der Orden wurde vom deutschen Botschafter, Roland Lohkamp, im Rahmen einer Zeremonie in seiner Residenz überreicht.

16. November 2008 - Volkstrauertag: Kranzniederlegungen an drei Gedenkstätten im Banater Bergland

Im Rahmen des diesjährigen Volkstrauertages fanden an den Soldatengräbern in Reschitz/ Resita, Gîrliste und Sasca Montana Trauerfeiern zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft statt. Eine kurze Andacht der örtlichen Pfarrer , verlieh der Veranstaltung einen würdigen und feierlichen Rahmen. Die Ansprache des Vertreters des Deutschen Konsulats, Harald Fratczak, schloß mit einer Minute stillen Gedenkens an die Opfer.

04.10.2008: Ente gut – alles gut!

Das erste Bega-Boulevard-Festival der Stadt Temeswar lockte am 4. Oktober hunderte Schaulustiger an die Ufer des gleichnamigen Kanals.

02.-03.10.2008: Deutsch-Rumänische Parlamentariergruppe zu Besuch in Temeswar

Eine Delegation des Deutschen Bundestags unter der Leitung von Frau Dr. h.c. Susanne Kastner besuchte, im Rahmen eines Rumänienbesuchs am 02. und 03. Oktober 2008  die Stadt Temeswar. Frau Kastner war damit bereits zum zweiten Mal in unserem Amtsbezirk zu Gast.

02. Oktober 2008: Galakonzert zum Tag der Deutschen Einheit

Auch in diesem Jahr lud das Deutsche Konsulat anlässlich des Tags der Deutschen Einheit zahlreiche Gäste, diesmal am 02.10.2008, zu einem feierlichen Empfang in die Oper zu Temeswar ein.

15.09.2008: Schuleröffnung in Oradea

Am 15.09.2008 nahm Vizekonsul Uwe Zorn an der feierlichen Einweihung des deutschsprachigen „Friedrich-Schiller-Gymnasiums“ in Großwardein (Oradea) teil.

Gheorghe Ciuhandu/ Günther H. Oettinger

19. Juni 2008: Besuch des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther H. Oettinger in Temeswar

Er wurde von einer 30-köpfigen Delegation hochkarätiger Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft seines Landes begleitet. Hauptprogrammpunkte seines Kurzaufenthaltes im Banat waren Besuche im Rumänisch-Deutschen Ausbildungszentrum für Landwirtschaft in Voiteg und im Temeswarer Rathaus.

11. - 14. Juni 2008: Rumänienreise des Sächsischen Landtagsausschusses für Landwirtschaft und Umwelt

Vom 11. bis zum 14. Juni besuchte der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft des sächsischen Landtages  Westrumänien , um sich über Themen wie Umweltschutz, Landwirtschaft und Naturschutz zu informieren. Besichtigt wurden u. a. der Großmarkt Temeswar, das Deutsch-Rumänische Landwirtschaftliche Ausbildungszentrum Voiteg sowie der Nationalpark "Eisernes Tor" an der Donau.

Deutscher Medien-Stand/ Standul mass-mediei de expresie germana

31. Mai -1. Juni 2008: Deutsche Wirtschafts- und Kulturmesse mit dem 4. deutschsprachigen Radiotag

Am 31. Mai und 1. Juni 2008 fand erstmalig die Deutsche Wirtschafts- und Kulturmesse statt. Organisiert vom Deutschsprachigen Wirtschaftsclub Temeswar und dem Deutschen Konsulat Temeswar, stellten im modernen Einkaufszentrum "Iulius Mall" in Temeswar über 30 Mitgliedsunternehmen aber auch hiesige deutsche Kultureinrichtungen Ihre Programme, Dienstleistungen und Produkte vor und standen für Fragen und Informationsaustausch zur Verfügung.

Im Rahmen dieser neuartigen Messe  veranstaltete auch der Verein Funkforum e.V. -bereits zum 4. Mal- seinen jährlichen Deutschsprachigen Radiotag.

Ein abwechlsungsreiches künstlerisches Rahmenprogramm sorgte für zusätzliche Attraktivität dieser gelungenen Veranstaltung.

29. Mai 2008 – Deutsch-Rumänisches Finanzierungsabkommen - ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Altstadtsanierung in Temeswar

Im Bürgermeisteramt Temeswar wurde am 29.5. im Beisein von Bürgermeister Ciuhandu, Wirtschaftsminister Vosganian, dem Abgeordneten des Demokratischen Forums der Deutschen im Parlament, Ovidiu Gant, sowie dem deutschen Konsul Rolf Maruhn, im Rahmen einer Pressekonferenz die Einigung über das Abkommen zur Behutsamen Erneuerung und wirtschaftlichen Belebung der Altbauquartiere in Temeswar, vorgestellt.

Das Rumänisch-Deutsche Kooperations-Projekt wird von der Stadt Temeswar und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) durchgeführt, die finanzielle Unterstützung durch die Bundesrepublik Deutschland beläuft sich auf 5. Mio € , wobei 2 Mio. € nicht rückzahlungspflichtig sind.

21. – 24. 5. 2008: Vizepräsidentin des Bundestages, Frau Dr. h.c. Susanne Kastner, auf Besuch in den Kreisen Caras-Severin und Mehedinti

...neben diesem zweiten Besuch im Kreis Mehedinti machte sie auch erstmalig einen kurzen Abstecher nach Donji Milanovac am serbischen Donauufer  

19. Mai 2008: Literaturspende der Deutschen Forschungsgemeinschaft für den Deutschen Lehrstuhl der West-Universität Temeswar übergeben

Im Rahmen seines Antrittsbesuches beim neu ernannten Rektor der staatlichen West- Universität Temeswar übergab der Deutsche Konsul eine Bücherspende der Deutschen Forschungsgemeinschaft an den deutschen Lehrstuhl der West-Universität .

Projektleiter Herr Wolfgang Limbert

16. April 2008 - Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) stellt grenzübergreifendes Projekt zur Förderung des Tourismus vor.

Im Temeswarer Tourismus-Informationsbüro informierte Projektkoordinator Wolfgang Limbert vom GTZ-Büro in Belgrad über den Fortschritt  des grenzübergreifenden Donau-Projektes.

Interview Botschafter Lohkamp / Interviu cu ambasadorul Lohkamp

08.- 11. April 2008 - Deutscher Botschafter zu Besuch in Nordsiebenbürgen

Vom 8. bis zum 11.04 besuchte der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland Roland Lohkamp die nord-westlichen Kreise Arad, Bihor und Sathmar.

3. - 4. April 2008 - Unternehmerdelegation aus Ulm/Baden-Württemberg zu Gast in Temeswar

Unter der Leitung von Dr. Peter Kulitz, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ulm, besuchten 30 Unternehmerinnen und Unternehmer am 3. und 4. April Temeswar, um sich über die wirtschaftlichen Gegebenheiten in Rumänien allgemein und speziell im Banat und Siebenbürgen zu informieren.

19. März 2008: Deutsche Präsenz auf der Bildungsmesse Temeswar

Am 19. März 2008 fand die internationale Studierenden- und Bildungsmesse Romanian International University Fair (RIUF) in Temeswar statt. Die 53 ausstellenden Universitäten, Bildungseinrichtungen und Sprachinstitute trafen auf ein Publikum von über 3500 interessierten Messebesuchern. In einem gemeinsamen Stand informierten der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD), das Deutsche Kulturzentrum Temeswar und das Deutsche Konsulat Temeswar über Studienmöglichkeiten und Praktika in der Bundesrepublik -speziell auch im Deutschen Bundestag- und die Angebotspalette des Deutschen Kulturzentrums vor Ort.

Besonderes Interesse fanden auch die Tourismus-Informationsbroschüren der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).

28. Januar 2008: Gunther Krichbaum MdB auf Besuch in Temeswar

Im Rahmen seiner ersten Reise in der Funktion als Vorsitzender des Europaausschusses des Deutschen Bundestages kam der Abgeordnete des Bundestages Gunther Krichbaum (CDU) am 28. und 29. Januar 2008 zu einem Kurzbesuch nach Temeswar.

16. Dezember 2007 - Festliches Weihnachtskonzert im Hohen Dom zu Temeswar

Auch dieses Jahr hatte das Deutsche Konsulat Temeswar zusammen mit dem Bischöflichen Ordinariat in Temeswar wieder zu einem festlichen Weihnachtskonzert  im hohen Dom zu Temeswar eingeladen. 

Es war bereits das 9. Mal, dass dieses traditionelle Konzert stattfand, welches mittlerweile auch schon einen festen Platz im vorweihnachtlichen Kalender der Stadt innehat.

Unter der musikalischen Leitung von Domkapellmeister Prof. Dr. Walter Kindl kamen Meisterwerke der Barockmusik sowie – genau 200 Jahre nach deren Entstehung – die Messe in C-Dur op. 86 von L. van Beethoven zur Aufführung.

Deutsche und rumänische weihnachtliche Melodien, in die auch das anwesende Publikum mit einstimmte, beschlossen diesen stimmungsvollen Abend.

10.12.2007 - Regionales Kulturmittlertreffen in Temeswar

Auf Einladung des Deutschen Konsulats trafen sich am 10. Dezember 2007 in Temeswar alle aus Deutschland entsandten und im Kultur- und Bildungsbereich Tätigen des Amtsbezirkes. Hierzu zählen hier unterrichtende Universitätsprofessoren, Lektoren des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) sowie der Herder- und Bosch-Stiftung, des Weiteren die  an den hiesigen deutschsprachigen Schulen tätigen  Bundes- und Landesprogrammlehrer, Fachberater, sowie Kulturmanager, die hier als Leiter der Deutschen Kulturzentren und sog. IFA-Assistenten in Zusammenarbeit mit den Deutschen Regionalforen tätig sind.

Ziel dieser -bis zu zweimal jährlich anberaumten- Veranstaltung war gegenseitiges Kennenlernen, Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie Präsentation einzelner bzw. gemeinsamer Projekte und Best-Practice-Modelle. 

Höhepunkt der Veranstaltung war ein umfassender und informativer Vortrag des Abgeordneten der Deutschen Minderheit in Rumänien und Mitglied des parlamentarischen Bildungsausschusses im rumänischen Parlament, Ovidiu Gant.

18. November 2007 - Volkstrauertag: Kranzniederlegungen an drei Gedenkstätten im Banater Bergland

Im Rahmen des diesjährigen Volkstrauertages fanden an den Soldatengräbern in Bosovici, Sigismund (Anina/Steyerdorf) und Resita Trauerfeiern zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft statt. Unter den Anwesenden befanden sich auch Gäste aus Deutschland, Österreich, Slowenien, Ungarn und Italien, die den Opfern der beiden Kriege die Ehre erwiesen. Eine kurze Andacht des örtlichen Pfarrers und zwei Lieder, intoniert vom örtlichen Kirchenchor, verlieh der Veranstaltung einen würdigen und feierlichen Rahmen. Die Ansprache des deutschen Konsuls schloß mit einer Minute stillen Gedenkens an die Opfer.

Karlsruher Delegation vor dem Deutschen Konsulat Temeswar

15 Jahre freundschaftliche Beziehungen zwischen Karlsruhe und Temeswar

Vom 2. bis 7..November hielt sich eine 11-köpfige Delegation der Stadt Karlsruhe unter Leitung des Oberbürgermeisters Heinz Fenrich in Temeswar auf. Anlaß des Besuches war das 15-jährige Bestehen freundschaftlicher Beziehungen  und das zehnte Jubiläum der formalen Partnerschaft zwischen den beiden Städten.

Logo Friedrich Ebert Stiftung

19. - 20. Oktober 2007 - Abgeordneter des Bundestages Johannes Jung (SPD) besuchte Temeswar

Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung kam der Abgeordnete des Bundestages Johannes Jung (SPD) am 19. und 20.10. zu einem Kurzbesuch nach Temeswar, wo er Gespräche mit den örtlichen Vertretern der Schwesterpartei sowie des hiesigen Wirtschafts- und Kulturlebens  führte. Außerdem besuchte er zwei Niederlassungen   deutscher Investoren. Weiterer Höhepunkt seines Aufenthaltes in Temeswar war eine lebhafte Diskussionsveranstaltung in der Aula Magna der West-Universität zum Thema  „Die Rolle Rumäniens im Politikprozess der Europäischen Union“

Teaserbild Tag der Deutschen Einheit in Temeswar

3. Oktober 2007: 17 Jahre deutsche Einheit - Feierlicher Empfang zum Tag der Deutschen Einheit in der Temeswarer Staatsoper

Wie auch in den letzten Jahren lud das Deutsche Konsulat in Temeswar anlässlich des Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung zu einem festlichen Empfang in die Oper ein. Geladen waren Persönlichkeiten aus Temeswar und dem  gesamten Amtsbezirk des Konsulats, insbesondere  prominente Vertreter der  Politik, Wirtschaft, Kultur und Religionsgemeinschaften sowie  der deutschen Minderheit.  

Minister Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, MdL, mit Bürgermeister von Oradea, Petru Filip / Imputernicitul Federal si membru al parlamentului landului Baden-Württemberg, ministrul prof. dr. Wolfgang Reinhart cu primarul municipiului Oradea, Petru Filip

25. - 27. September: Rumänien-Reise des Bevollmächtigten des Landes Baden-Württemberg beim Bund, Minister Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, MdL

Der Bevollmächtigte des Landes Baden-Württemberg beim Bund, Minister Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, MdL, besuchte vom 24. bis 27.09.2007 Rumänien.

Am 25. September war er in Oradea zu Gast. Anschliessend setzte der  Minister seine Reise nach Hermannstadt und Bukarest fort.

Teaserbild Stuttgarter Kammerorchester

1. September 2007 - Südosteuropa-Gesellschaft und Stuttgarter Kammerorchester zu Besuch in Temeswar

Am ersten Septemberwochenende fielen für das Konsulat gleich zwei interessante Veranstaltungen auf einen Abend.

Zum einen stand der Besuch einer Reisegruppe der Südosteuropa-Gesellschaft auf dem Programm, zum anderen spielte das Stuttgarter Kammerorchester auf der Bühne der Banater Philharmonie.

Ackerbauschule in Voiteg

13.Juni 2007 – Ackerbauschule in Voiteg wiedereröffnet

Die historische Ackerbauschule in Voiteg – bereits 1927 zusammen mit dem damaligen Auswärtigen Amt und der Universität Hohenheim bei Stuttgart gegründet und bis 1949 in Funktion – wurde am 13.Juni 2007 als „Rumänisch-Deutsches Zentrum für berufliche Aus- und Fortbildung im landwirtschaftlichen Bereich“ wiedereröffnet. Die 20 Kilometer südlich von Temeswar liegende Schule wurde unter der Federführung der Temeswarer Universität für Landwirtschaft und Tiermedizin wiederaufgebaut mit der finanziellen und ideellen Unterstützung sowohl durch das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Ministerium für Ernährung und ländlichen Raum als auch durch das Bundesministerium für Zusammenarbeit (BMZ).

Im Herbst 2007 soll der Aus- und Fortbildungsbetrieb aufgenommen werden, wobei die Ausbildungsgänge nach dem Vorbild des deutschen landwirtschaftlichen Ausbildungszentrums DEULA in Kirchheim/Teck, im so genannten dualen System (Theorie und Praxis parallel) eingerichtet werden sollen.

Jimbocicleta 2007

9./10. Juni 2007 „BIKES and BLUES“ in Hatzfeld/Jimbolia

Radfahren und Musik standen am 9. und 10. Juni im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der das Bürgermeisteramt Hatzfeld/Jimbolia eingeladen hatte: dem schon traditionellen ‚Jimbo-Blues’-Festival wurde mit der ‚Jimbocicleta 2007’ eine weitere, sportliche Komponente hinzugefügt. Erstmalig in Rumänien als internationale Fahrradsternfahrt vom Temeswarer Rotary-Club und dem Deutschen Konsulat Temeswar initiiert, sollte sie Fahrradfreunde, insbesondere auch aus den Nachbarländern Ungarn und Serbien, animieren, gemeinsam zwei fahrradaktive Tage in Hatzfeld zu verbringen.

Plakat Deutscher Sprachen- und Radiotag

8. Juni 2007 – Deutsche Sprache stand im Mittelpunkt bei abendlicher Festveranstaltung auf dem Domplatz

Vor der prächtigen Kulisse des Temeswarer Domplatzes fand dieses Jahr die gemeinsame Abschlußveranstaltung zum Deutschsprachigen Radiotag und Deutschen Sprachentag statt, zu der das Deutsche Kulturzentrum, der Verein „Deutsches Funkforum“, Radio Temeswar, das Demokratische Forum der Deutschen im Banat und das Deutsche Konsulat eingeladen hatten.  Nach diversen Wettbewerben unter dem Motto 'Typisch deutsch' und 'ich hör' so gerne Radio..' kamen die Musikbands „Perfekkt Match“ aus Hermannstadt  und „Äl Jawala“ aus Freiburg/Deutschland zum Zuge, deren Konzertauftritt durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg ermöglicht worden war. Bei einem Empfang, der aus diesem Anlaß vom Deutschen Konsulat  ebenfalls auf dem Domplatz gegeben wurde, konnte viele prominente Gäste aus dem öffentlichen und kulturellen Leben Temeswars begrüßt werden.

Umweltministerin Tanja Gönner

28. - 31. Mai 2007 - Baden-württembergische Unternehmerdelegation unter Leitung von Umweltministerin Tanja Gönner besucht Temeswar

Vom 29. bis 31. Mai 2007 besuchte die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner auf Einladung des rumänischen Umweltministeriums Bukarest und Temeswar. Hauptgrund dieses Besuches war, gemeinsam zukunftsweisende Lösungen für Herausforderungen im Umweltschutz, insbesondere im Bereich Abfall- und Abwassermanagement, zu entwickeln. Begleitet wurde die Ministerin von einer Unternehmerdelegation. Während ihres Besuches gab es Gelegenheit zu Gesprächen mit Präfekt O. Draganescu, Kreisratspräsident C. Ostafifiuc, Kreistagsvizepräsident M. Popovici und Bürgermeister G. Ciuhandu. In der technischen Universität wohnte sie der feierlichen Unterzeichnung einer Kooperationserklärung zwischen der 'Politehnica' und der Universität Stuttgart bei. Weiterer Programmpunkt war der Besuch im Technologiezentrum der Politehnica, das seit einigen Monate erfolgreich arbeitet und das ein  Produkt der engen Zusammenarbeit mit der L-Bank Baden-Württemberg ist.

Logo 50 Jahre Saarland

22. - 23. Mai 2007 - Unternehmen aus der Großregion SaarLorLux suchen gemeinsam Partner im EU-Beitrittsland Rumänien

Der saarländische Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Hanspeter Georgi leitete die erste gemeinsame Wirtschaftsdelegation mit Unternehmern aus der Großregion „SaarLorLux", in der die neben den deutschen Bundesländern Saarland und Rheinland-Pfalz das Großherzogtum Luxemburg, die französische Region Lothringen sowie Teile der belgischen Wallonie und die deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien zusammenarbeiten. Sowohl der Minister als auch die Unternehmer werteten den Aufenthalt im Banat als Erfolg.

Festrede StS Dr. Bergner

17. - 20. Mai 2007 - Dr. Christoph Bergner, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten besucht erstmalig das Banat

Der Aussiedlerbeauftragte der Bundesregierung,  Dr. Christoph Bergner, MdB und Parlamentarischer Staatssekretär, besuchte vom 17. bis 20. Mai 2007 Temeswar.

Im Rahmen seines Besuches nahm er an den verschiedenen Feierlichkeiten anläßlich der Heimattage der Banater Deutschen teil und besichtigte aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern für die deutsche Minderheit in Rumänien geförderte Projekte.

Familienfoto Neuer Kammerchor

13. - 17. Mai 2007 - Neuer Kammerchor Heidenheim zu Gast in Temeswar

Vom 13. bis 17. Mai folgte der Neue Kammerchor des Schiller-Gymnasiums Heidenheim einer Einladung des Musikgymnasiums „Ion Vidu“ nach Temeswar. Unterstützt vom Deutschen Konsulat in Temeswar hat das etwa 50 Mitglieder umfassende Ensemble als Kulturbotschafter des baden-württembergischen Heidenheim an der Brenz mehrere Konzerte im Banat gegeben.

Teaserbild Minister Rau beim Bürgermesiteramt Temeswar

30. April 2007 - Baden-Württembergs Kultusminister Rau besucht Temeswar

Am 30. April 2007 besuchte der Kultusminister Baden-Württembergs, Helmut Rau, Temeswar. Die Stadt an der Bega war die erste Station der Rumänienreise, die Rau auch nach Mediasch, Hermannstadt und Bukarest führte. Begleitet wurden der Minister und seine Ehefrau unter anderem vom Geschäftsführer der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg, Eugen Christ, von Frau Dr. Reinhild Otte, Ministerialrätin im Kultusministerium, und von Herrn Dr. Dieter Freiherr von Schrötter, Leiter des Studienhauses Wiesneck.

Teaserbild Expo Arad

26. - 29, April 2007 - Deutsches Konsulat auf Tourismusmesse „Estival“

Informationen über den Schwarzwald, die bayerischen Alpen und andere Reiseziele in Deutschland bot das deutsche Konsulat Temeswar den Besuchern der Tourismusmesse „Estival“, die vom 26. bis 29. April 2007 in Arad stattfand. In Imagebroschüren und mit vielfältigen Informationen vermittelte das Konsulat den Messebesuchern ein modernes Deutschlandbild und regte zu einem Besuch dieses abwechslungsreichen Landes an.

Die Messeorganisatoren hatten ausländische Botschaften und Konsulate eingeladen, anläßlich der Messe im Rahmen eines "Salons der Konsulate" einerseits ihr Heimatland, andererseits aber auch ihre jeweilige Arbeit in Rumänien vorzustellen unter besonderer Berücksichtigung der bilateralen Zusammenarbeit.

Auf dem deutschen Stand präsentierten sich demnach mit ihrem Serviceangebot auch Institutionen, mit denen das Konsulat zusammenarbeitet, wie zum Beispiel die Deutsch-Rumänische Stiftung Temeswar, die Stiftung „Banatia“, der Deutsch-Rumänische Wirtschaftsverein Arad, der Deutschsprachige Wirtschaftsclub Temeswar, das Deutsche Funkforum, die Allgemeine Deutsche Zeitung/Banater Zeitung , sowie die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), die ihr Projekt „Behutsame Erneuerung und wirtschaftliche Belebung der Altbauquartiere in Temeswar“ sowie diverse Initiativen im Bereich Tourismus vorstellte. Besonderes Interesse fand dabei das grenzübergreifende Projekt zur Erstellung einer besonders übersichtlich und verständlich gestalteten Schritt-für-Schritt-Anleitung, die rumänische und serbische Unternehmer ermutigen und in die Lage versetzen soll, Hotels und Pensionen aufzubauen und diese effizient und wirtschaftlich zu betreiben.

Auf der Messe in Arad fand auch ein Kooperationsforum im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie statt, organisiert von Bayern International in Zusammenarbeit mit Bayern Innovativ. Weitere Informationen finden Sie unter dem zweiten Link.

Logo Deutsch-Rumänischen Stiftung Temeswar (www.frgtim.ro)

20. April 2007 - Deutsches Konsulat Temeswar gratuliert Deutsch-Rumänischer Stiftung zum 15-jährigen Jubiläum. Viele Jahre äußerst erfolgreicher Ausbildungsarbeit

Im Beisein des Temeswarer Oberbürgermeisters Gheorghe Ciuhandu, des deutschen Konsuls Rolf Maruhn sowie weiterer Gratulanten hat die Deutsch-Rumänische Stiftung Timisoara am 20. April 2007 ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert. Schwerpunkt der Stiftung ist die Aus- und Weiterbildung von Rückkehrern, klein- und mittelständischen Unternehmern, Arbeitslosen und Jugendlichen

Teaserbild Besuch Güttler

19. April 2007 - Hessische Delegation unter Leitung von Staatssekretär Güttler in Temeswar

Mit einer Unternehmerdelegation besuchte der Staatssekretär im hessischen Wirtschaftsministerium, Klaus-Peter Güttler, im Anschluss an einen Besuch in Bukarest am 19.4.2007 Temeswar. Auf dem Programm standen unter anderem Gespräche mit Bürgermeister Dr. Gheorghe Ciuhandu und Kreisratsvizepräsident Marius Popovici. Besucht wurden auch das Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus, Sitz des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat und das Deutsche Kulturzentrum.

In dieser Region wird der Aufbau weiterer Kooperationen und Geschäftskontakte mit Partnern aus Hessen angestrebt. Der Besuch schließt an an die vorangegangenen Besuche des hessischen Wirtschaftsministers Dr. Alois Rhiel, des hessischen Landtagspräsidenten Norbert Kartmann und des hess. Staatsministers für Bundes- und EU-Angelegenheiten Volker Hoff.

Logo Hessen

2. April 2007 - Besuch des Hessischen Landtagspräsidenten, Herrn Norbert Kartmann und des Hessischen Staatsministers für EU- und Bundesangelegenheiten, Herrn Volker Hoff in Temeswar

Ziel des Besuches war, Möglichkeiten der Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Land Hessen und Temeswar / dem Kreis Timis zu erörtern.

Während ihres eintägigen Aufenthaltes hatte die 12-köpfige Delegation Unterredungen mit dem  Oberbürgermeister von Temeswar, G. Ciuhandu, dem Präfekten O. Draganescu und dem Präsidenten bzw. Vizepräsidenten des Kreisrates  C. Ostaficiuc und M. Popovici.

Besucht wurden auch das Deutsche Kulturzentrum und das Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus, Sitz des Deutschen Forums Banat. 

Ein Round-Table Gespräch gab den Besuchern aus Hessen Gelegenheit, prominente Vetreter aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Medien, mit denen das Konsulat eng zusammenarbeitet,  kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen.

Logo 50 Jahre Römische Verträge

23. März 2007 - Jubiläumsfeier im Rathaus Temeswar zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge

Am 23. März 2007 fand im Rathaus der Stadt Temeswar eine Feier zur Erinnerung an die Unterzeichnung der Römischen Verträge statt. Das Bürgermeisteramt sowie das Deutsche und Italienische Konsulat hatten prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien in das Stadtparlament eingeladen, um das bedeutende Jubiläum zu würdigen.

Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum,

11. und 12. Februar 2007 - Besuch des Herrn Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum in Temeswar

Herr Krichbaum kam in seiner Eigenschaft als  Rumänien-Berichterstatter der CDU/CSU-Fraktion im Europaausschuss des Deutschen Bundestages. .

Während seines Kurzaufenthaltes besuchte er die Landwirtschaftsschule in Voiteg, die kurz vor ihrer Eröffnung steht, führte politische Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. G. Ciuhandu und Kreisrats-Vizepräsident M. Popovici und hielt einen Vortrag vor Schülern der Oberstufe der Lenauschule mit anschließender Diskussionsrunde.

Herr Krichbaum zeigte sich beeindruckt von der fortschreitenden, positiven Entwicklung der Stadt und den bevorstehenden Projekten zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen.

19. Januar 2007 - Festliches Europa-Konzert im Kulturpalais von Arad

Am Donnerstag, den 18.1.2007 fand ein festliches Konzert im Kulturpalais von Arad statt. Aus Anlass des soeben erfolgten Beitritts Rumäniens zur EU und der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch die Bundesrepublik Deutschland während der ersten Hälfte des Jahres 2007 wurde es vom Deutschen Konsulat Temeswar, dem Deutsch-Rumänischen Wirtschaftsverein und der Staalichen Philharmonie Arad initiiert und durchgeführt.

Zu Gehör kamen bekannte klassische Melodien europäischer Komponisten unter Leitung des deutschen Gastdirigenten Ulrich Backofen.

Im Anschluß folgte ein Empfang für die geladenen Ehrengäste.

30. Januar 2007 - D e u t s c h - R u m ä n i s c h e Z u s a m m e n a r b e i t: Konzept und Budget des Projektes 'Behutsame Erneuerung des historischen Stadtkernes' vom Temeswarer Stadtrat angenommen.

Am 30.1. wurde im Stadtrat von Temeswar das Konzept der behutsamen Erneuerung des historischen Stadtkernes von Temeswar vorgestellt und dem Stadtrat zur Genehmigung vorgelegt. Das Projekt, eine Zusammenarbeit des Bürgermeisteramtes Temeswar und der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) wurde von Projektleiter Jochen GAULY (Leipzig) und der zuständigen Referentin im Bürgermeisteramt Aurelia JUNIE anschaulich präsentiert. Nach einer angeregten Debatte wurde das Projekt von der Stadtversammlung einstimmig angenommen.

Am 13. 2.  wurde durch den Stadtrat auch der diesbezügliche Budgetrahmen genehmigt.

Botschafter Roland Lohkamp. Foto: Pazmany/ADZ

16. – 18. Dezember 2006 - Deutscher Botschafter in Rumänien auf Antrittsbesuch in Temeswar

In der Zeit vom 16. – 18.12.2006 stattete der Deutsche Botschafter in Temeswar, Roland Lohkamp seinen Antrittsbesuch in Temeswar ab.

Weihnachtskonzert im Hohen Dom zu Temeswar - Kapellmeister Prof. Dr. Kindl Foto: Pazmany/ADZ

16. Dezember 2006 - Traditionelles Weihnachtskonzert im Hohen Dom zu Temeswar

Auch in diesem Jahr fand wieder das traditionelle Weihnachtskonzert des Deutschen Konsulats in Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Ordinariat Temeswar statt. Neben wichtigen Persönlichkeiten aus dem Politik-, Kultur- und Wirtschaftsleben Temeswars konnte dieses Jahr auch der deutsche Botschafter in Rumänien, Herr Roland Lohkamp  unter den Anwesenden begrüßt werden.

12.- 13. Oktober 2006 - Hessischer Wirtschaftsminister besucht Rumänien

Herr Dr. Alois Rhiel, Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung des Landes Hessen, besucht gemeinsam mit einer Delegation aus Abgeordneten des Hessischen Landtags und Wirtschaftsvertretern vom 11. bis zum 13. Oktober Rumänien.

Die Reise dient der Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Hessen und Rumänien und endet mit der Teilnahme an der Tagung „Hessen als Partner für Rumänien“ in Temeswar.

3. Oktober 2006 - Tag der deutschen Einheit

Auch in diesem Jahr fand der Empfang zum deutschen Nationalfeiertag („Tag der Deutschen Einheit“) wieder in der Staatsoper zu Temeswar statt, zu dem das deutsche Konsulat in Temeswar prominente Persönlichkeiten und Freunde aus Politik, Wirtschaft und Kultur eingeladen hatte.

Als besondere Ehrengäste aus Deutschland waren zugegen und hielten auch die Festansprachen: Herr Norbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtages und Herr Hartmut Nassauer, Mitglied des Europäischen Parlamentes und Leiter der dortigen CDU/CSU Gruppe.

Weitere Redner des Abends waren der Abgeordnete des Rumänischen Parlaments und Beobachter im Europäischen Parlament, Ovidiu Gant, der Präfekt des Kreises Timis, Ovidiu Draganescu, der Kreisratspräsidenten Constantin Ostaficiuc und der Oberbürgermeister der Stadt Temeswar, Gheorghe Ciuhandu.

Anschließend erfreute das Ensemble der Nationaloper Temeswar mit einem künstlerischem Programm. Der Abend klang aus mit einem Empfang für die ca. 500 geladenen Gäste.

3. Oktober 2006 - Besuch des Präsidenten des Hessischen Landtages, Herr Norbert Kartmann und des Abgeordneten des Europäischen Parlamentes, Herr Hartmut Nassauer

Foto: "Casa cu Flori"

20. September 2006 - Abschiedsempfang für die Generalkonsuln von Italien und Serbien

Am Abend des 20.09.06 gab der deutsche Konsul in Temeswar, Rolf Maruhn, einen Empfang zur Verabschiedung der scheidenden Konsuln Italiens, Francesco Catania und Serbiens, Milos Usebrka im Restaurant Casa cu Flori.

Landwirtschaftsschule in Voiteg

15. September 2006 - Besuch der Landwirtschaftsschule in Voiteg

Der ständige Vertreter der Bundesrepublik in Rumänien Botschaftsrat Hans Jörg Neumann und der deutsche Konsul in Temeswar Rolf Maruhn besuchten die Landwirtschaftsschule in Voiteg.

MitOst Festival

14. September 2006 - Eröffnung des MitOst-Festivals

Am 14.09.06 besuchten der ständige Vertreter der Bundesrepublik in Rumänien Botschaftsrat Hans Jörg Neumann und der deutsche Konsul in Temeswar Rolf Maruhn die Eröffnungsveranstaltung des vierten internationalen MitOst-Festivals. Der Träger des Festivals, der MitOst-Verein wurde durch Alumni der Robert-Bosch-Stiftung gegründet und setzt sich für Sprach- und Kulturaustausch in Osteuropa ein. Seine von Kulturprogramm begleitete Mitgliederversammlung veranstaltet er im Rahmen des MitOst-Festivals in wechselnden osteuropäischen Städten. Temeswars Bürgermeister Gheorghe Ciuhandu begrüßte die rund zweihundert Anwesenden und sagte stellvertretend für die gesamte Stadt, dass es ihm eine Ehre sei als Gastgeber dieses Festivals zu fungieren. Frau Dr. Hamm, als Vertreterin der Robert-Bosch-Stiftung betonte die bereits zehnjährige Tradition des Vereins und wünschte diesem weiterhin wachsenden Erfolg. Abschließend brachte Botschaftsrat Neumann seine Anerkennung für den deutschsprachig im Osten Europas agierenden Verein zum Ausdruck

GTZ Workshop

14 September 2006 - GTZ Tourismus-Workshop in Temeswar

Der Leiter des rumänischen Büros der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ)

Dr. Winfried Senker organisierte einen Workshop zur touristischen Entwicklung in der Region West. Die Teilnehmer wurden begrüßt durch die Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, Frau Dr. Susanne Kastner. Auch der Bürgermeister der Stadt Temeswar Gheorghe Ciuhandu sprach zu den Anwesenden. Der ständige Vertreter der Bundesrepublik in Rumänien Botschaftsrat Hans Jörg Neumann und der deutsche Konsul in Temeswar Rolf Maruhn besuchten die Veranstaltung im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus in Temeswar ebenfalls.

Eröffnung des Großmarktes in Temeswar

14.September 2006 - Eröffnung des Großmarktes in Temeswar

Die Vizepräsidentin des Bundestages Dr. Susanne Kastner, der ständige Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in Rumänien Botschaftsrat Hans Jörg Neumann und der deutsche Konsul in Temeswar Rolf Maruhn nahmen an der Eröffnung des Großmarktes in Temeswar teil. Frau Dr. Kastner und Botschaftsrat Neumann betonten einhellig die große Bedeutung des mit deutscher Hilfe realisierten Marktes für die Stadt und die Region.

Besuch des Revolutionsmuseums in Temeswar

14. September 2006 - Besuch des Revolutionsmuseums in Temeswar

Die Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, Frau Dr. Susanne Kastner, der ständige Vertreter an der Botschaft der Bundesrepublik in Rumänien, Botschaftsrat Hans Jörg Neumann, das Mitglied des rumänischen Parlaments, Ovidiu Gant,  und der deutsche Konsul in Temeswar, Rolf Maruhn, besuchten das Revolutionsmuseum in Temeswar, das z. Zt. auch eine Fotodokumentation über die Ereignisse des 17, Juni 1953 in Berlin und Erfurt beherbergt. Sie zeigten sich tief beeindruckt von der gemeinsamen Ausstellung und wünschten dem Museum weiterhin eine positive Entwicklung. Im Laufe desselben Tages besuchte auch die Geschäftsführerin der Robert-Bosch-Stiftung, Frau Dr. Ingrid Hamm, das Museum.

13. - 14.September 2006 - Die Vizepräsidentin des bayerischen Landtages zu Gast im Banat

Die Vizepräsidentin des bayerischen Landtages Barbara Stamm besuchte zum wiederholten Mal das Banat. Im Rahmen ihres Aufenthaltes in Temeswar besuchte sie am Nachmittag des 13.09.06 das Hospiz Josefsheim der Caritas. Am Abend wurde ihr für ihre Verdienste um die deutsch-rumänische Zusammenarbeit die goldene Ehrennadel des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat verliehen. Mit dem anschließenden Banat-Bayerischen Oktoberfest klang der Abend stimmungsvoll aus. Am Donnerstag, den 14.09.06 traf sie sich abschließend, begleitet von Prof. Schramm von der Universität München zu Gesprächen mit der medizinischen Fakultät der Universität Temeswar, zwecks Ausweitung der Zusammenarbeit der beiden Hochschulen.

Im Rahmen ihres Aufenthaltes in der Region besucht Frau Dr. Kastner die Donau bei Orsova.

16. Juni und 7. bis 10. August 2006 - Die Vizepräsidentin des Bundestages Frau Dr. Susanne Kastner zu Besuch im Banater Bergland

Im Juni 2006 und vom 7. bis 10.8.2006 hielt sich die Vizepräsidentin des Bundestags, Frau Dr. h.c. Susanne Kastner zu Informationsbesuchen in den Kreisen Caras-Severin und Mehedinti auf.  Frau Dr. Kastner besuchte u.a. diverse Ortschaften  der Region, die historische Bahnstrecke Oravita - Anina/Steierdorf, die Donau bei Orsova und das "Eiserne Tor".

9. Juni 2006 - WM Eröffnungsveranstaltung

Pressekonferenz 6.12.05  MdB Gunther Krichbaum, Bundestagsvizepräsidentin Dr. h.c. Susanne Kastner, Rolf Maruhn, Konsul

6. Dezember 2005 - Besuch der Bundestagsvizepräsidentin

Bundestagsvizepräsidentin Dr. h.c. Susanne Kastner und MdB Gunther Krichbaum besuchten Temeswar, am 06. Dezember 2005

3. Oktober 2005 - Empfang: Tag der Deutschen Einheit

31. Mai 2005 - Flutkatastrophe in Banat

Mit Ablauf des 31.5.2005 wurden die Hilfsmaßnahmen des deutschen Technischen Hilfswerkes (THW) im südwestbanater Katastrophengebiet beendet, da wegen des täglich um ca. 10 cm absinkenen Wasserspiegels ein ordnungsgemässer Betrieb der 4 Hochleistungs-pumpen nicht mehr gewährleistet werden konnte. Die 28 Einsatzkräfte werden sich mit ihrer Kolonne von 14 Einsatzfahrzeugen am Morgen des 2. Juni, nach einer offiziellen Verabschiedung vor der Präfektur in der Kreishauptstadt Temeswar, in Richtung Heimat in Marsch setzen.

Die Kosten der Hilfsmaßnahme, die sich auf rund 200.000 EURO belaufen, werden jeweils zur Hälfte aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und des THW bestritten. Während des Einsatzzeitraumes wurden rund 1,3 Millionen Kubikmeter Überflutungswasser im 24-Stunden-Schichtbetrieb in die Timis zurückgepumpt; diese Menge, aufgeteilt auf große Tanklastzüge, würde, diese aneinandergereiht, eine Strecke von ca. 90 Kilometern ergeben.

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
05:34:41 1 °C
Deutscher Wetterdienst