Festival der Ethnien im Rosenpark

Am Wochenende des 10./11. Oktober 2015 öffneten sich die Tore zur 2. Auflage des Festivals der ethnischen Minderheiten im Rosenpark zu Temeswar.

Bulgaren, Serben, Ungarn, Arumänen, Roma, Ukrainer, die jüdische Gemeinschaft und natürlich die Banater Schwaben (mit Ihren Banater Rosmarein, den Warjascher Spatzen unter musikalischer Begleitung der Blaskapelle aus Rekasch), die hier alle über mehrere Jahrhunderte hinweg friedlich miteinander leben, ließen das Publikum an ihrer Gesangs- u. Tanzkultur teilhaben.

Der deutsche Vizekonsul Siegfried Geilhausen und seine Ehefrau verfolgten das Spektakel und hatten dabei im Gespräch mit Veranstaltern, Vertretern der Minderheiten und Künstlern die Gelegenheit, Meinungen und Erfahrungen im multi-ethnischen Leben im Banat auszutauschen.

Die Vereinigungen der verschiedenen ethnischen Minderheiten hatten aber auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Hausgemachte deftige wie süsse traditionelle Speisen verwöhnten das Temeswarer Publikum. 

Das vom Bürgermeisteramt der Stadt an der Bega organisierte Festival ist in seiner 2. Auflage noch sehr jung und hat sich trotz guter und frühzeitiger Ankündigung in Öffentlichkeit und Medien in diesem Jahr keinem sehr großen Zuspruch erfreut.

Nur wenige Temeswarer fanden ihren Weg zum Rosengarten. Sicher war der leichte Regen nicht gerade einladend, aber den anwesenden Besuchern  werden die Gaumenfreuden und die ausgezeichnete musikalisch-tänzerische Unterhaltung noch lange in Erinnerung bleiben und die Daheimgebliebenen mit Schadenfreude bedenken. 

Wir wünschen dem Festival in den nächsten Jahren einen nachhaltigen Erfolg:

Interessante Links: 

http://www.tion.ro/timisorenii-s-au-lasat-asteptati-la-festivalul-minoritatilor-etnice-din-parcul-rozelor/1580125  

http://www.opiniatimisoarei.ro/tristete-mare-la-cele-doua-festivaluri-din-parcul-rozelor-cu-ce-i-asteapta-minoritatile-etnice-pe-timisoreni-foto/10/10/2015